Im Gespräch mit "Elle"Naomi Ackie: Sie macht sich keine Gedanken mehr um ihr Aussehen

Naomi Ackie - December 2022 - ELLE UK cover - Hearst PR - ONE USE - CREDIT Ekua King BangShowbiz
Naomi Ackie - December 2022 - ELLE UK cover - Hearst PR - ONE USE - CREDIT Ekua King BangShowbiz

Naomi Ackie - December 2022 - ELLE UK cover - Hearst PR - ONE USE - CREDIT Ekua King

Bang ShowbizBang Showbiz | 07.12.2022, 18:00 Uhr

Die Schauspielerin hat aufgehört, sich Gedanken um ihr Aussehen zu machen.

Naomi Ackie hat aufgehört, sich Gedanken um ihr Aussehen zu machen.

Die 30-jährige Darstellerin, die in der kommenden Filmbiografie „I Wanna Dance with Somebody“ in die Rolle der verstorbenen Musiklegende Whitney Houston schlüpft, feierte Anfang des Jahres ihren runden Geburtstag. Und obwohl sie anfangs Bedenken hatte, in das neue Jahrzehnt einzutreten, hat Naomi inzwischen erkannt, dass es „so viel mehr“ als nur ihr Aussehen gibt.

„Meine Dreißiger geben mir mehr Selbstvertrauen“

„Meine Dreißiger sind wirklich erstaunlich. […] Ich habe so viele Jahre damit verbracht zu denken: Wenn nur meine Oberschenkel dünner wären, wenn nur meine Arme nicht so sehr wackeln würden, wenn nur meine Wangenknochen oder meine Zähne… Jetzt denke ich, dass so viel mehr an mir dran ist als mein Aussehen oder die Frage, ob ich dazu passe. Meine Dreißiger geben mir ein bisschen mehr Selbstvertrauen und Stabilität in mir selbst“, so die Schauspielerin.

Naomi über ihre Rolle als Whitney Houston

Ackie fügte hinzu, dass die „I Have Nothing“-Sängerin – die im Laufe ihrer Karriere 200 Millionen Tonträger verkaufte, aber 2012 im Alter von 48 Jahren nach jahrelangen persönlichen Problemen tot aufgefunden wurde – eine „Menge Liebe“ hatte.

Gegenüber „Elle“ sagte sie: „Bei Biopics kennt jeder die Geschichte, also war es nicht so, dass wir durch die ganze Sache gehen konnten und sagen konnten: „Alles war gut!“ […] Der Triumph ist, dass sie uns eine riesige Menge an Musik hinterlassen hat und dass sie Liebe hatte. Ich denke, die Projekte, die man sich aussucht, sagen dem Publikum etwas über einen selbst: etwas, an das man glaubt oder das man erforschen will.“