Mittwoch, 20. November 2019 07:40 Uhr

Naomi Campbell arbeitet ohne Strategie

Foto: imago images / Marja

Naomi Campbell macht sich keine Sorgen darüber, irrelevant zu werden. Das 49-jährige Supermodel versucht gar nicht erst, auf dem neuesten Stand zu bleiben oder mit anderen Models zu konkurrieren. Stattdessen nutzt Naomi die sozialen Netzwerke, um ihre Meinung zu verbreiten. Auf die Frage, ob sie versuche, relevant zu bleiben, antwortete sie dem ‚Guardian‘.

Quelle: instagram.com

„Man sieht mich und dann verschwinde ich“

„Ich höre dieses Wort häufig. Die Leute sagen das sehr oft. Ich versuche nicht, relevant zu bleiben, ich versuche nicht, mit jemandem mitzuhalten oder gegen jemanden anzutreten. Ich mag es, dass ich mich ausdrücken und die Kontrolle über meine Inhalte behalten kann. Es gehört mir und ich kann ich sein und muss mir keine Sorgen darüber machen, ob es verändert wird.”

Eine Strategie hat Naomi nicht, wenn es um ihre Arbeit geht. Stattdessen sei es einfach wichtig, sich zwischenzeitlich eine Auszeit zu nehmen, um nicht vollends auszubrennen.

Sie erklärt: „Ich habe keine Strategie. Ich arbeite und dann arbeite ich nicht. Man sieht mich und dann verschwinde ich und mache etwas anderes und komme dann zurück. Das ist mein Weg. Ich höre nicht auf, ich nehme mir nur eine Auszeit. Und ich glaube, dass man sich zwischendurch mal eine Auszeit nehmen muss, ganz einfach, um die Dinge zu machen, die man machen möchte.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren