Dienstag, 24. August 2010 15:46 Uhr

Natalie Portman: Bloß nicht flachbusig in 3D-Film

Los Angeles. Film-Beauty Natalie Portman (29) scherzte, sie sei besorgt wegen des Auftritts in ihrem ersten 3D-Film für den Fall, dass sie „flachbrüstig“ aussehe. Die Beauty (‚Léon – Der Profi‘) spielt die Krankenschwester Jane Foster im sehnlichst erwarteten Streifen ‚Thor‘ und behauptet, einen 3D-Film zu drehen machte sie ängstlich bezüglich ihres Aussehens. Die Schauspielerin will sich von ihrer besten Seite zeigen, doch fürchtet sie, dass ihre Fans enttäuscht sein könnten, wenn sie die Mimin in einer zusätzlichen Dimension sehen.

„Yeah, ich will nicht, dass die Leute glauben, ich sei flachbrüstig“, lachte die Schöne letzten Monat bei einer Pressekonferenz für das neue Projekt der ‚Marvel‘-Studios.
Die isralisch-amerikanische Mimin verriet auch, dass sie die Zusammenarbeit mit den Aktricen Kat Dennings (24) und Jaimie Alexander (26) liebte. Sie genoss es, Szenen mit ihren weiblichen Co-Stars zu drehen, und war begeistert, dass das Drehbuch den Frauen erlaubte, aktiv an der Geschichte teilzuhaben, statt einfach nur hilflose Zuschauerinnen zu sein.
„Es war großartig, eine Freundschaft unter Frauen und weibliche Kameradschaft und eine geteilte wissenschaftliche Leidenschaft unter Frauen hervorheben zu können“, erklärte Portman. „Und dann gibt es noch diesen großartigen Charakter, den Jaimie Alexander spielt, genannt Sif, und wir dürfen auch mit ihr arbeiten. Wir hatten eine gute weibliche Power im Film.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren