Montag, 1. April 2019 22:53 Uhr

Natalie Portman hat dank #MeToo neue Freunde

Foto: Adriana M. Barraza/WENN.com

Natalie Portman bezeichnet die #MeToo-Bewegung als „unglaublichen Lernprozess“. Die ‚Black Swan‘-Schauspielerin erklärte, dass sie im Zuge der Bewegung, die in Hollywood über das vergangene Jahr Menschen dazu ermutigt hat, sich gegen sexuelles Fehlverhalten auszusprechen, viele neue Freundschaften und „Unterstützungssysteme“ hinzugewonnen hat.

Natalie Portman hat dank #MeToo neue Freunde

Foto: Adriana M. Barraza/WENN.com

Der April-Ausgabe des australischen Magazins ‚Vogue‘ sagte sie: „Es war wirklich ein unglaublicher Lernprozess und viele Freundschaften und Unterstützungssysteme haben sich geformt und ein Netzwerk, das wir nie hatten. Es war sehr überraschend und unglaublich für mich. Ich denke, ich war auch davon überrascht, wie sehr ich akzeptiert hatte, dass das nicht okay war, weil es natürlich eine Überraschung war, zu realisieren, wie viele Frauen davon betroffen waren, von vielen unterschiedlichen Tätern und den vielen unterschiedlichen Graden. Und wie bei alledem ein Spektrum von Dingen existiert, die nicht okay sind und mit denen wir uns regelmäßig abgeben.“

Quelle: instagram.com

„Das ist wie ein schlechtes Date“

Weiter erklärte sie: „Ich denke, eine Sache, die so interessant war… [war], dass ich die Leute sagen hörte: ‚Nun, das ist nicht wirklich Belästigung, das ist wie ein schlechtes Date oder das haben wir alle schon mitgemacht.‘ Weil wir das alle erlebt haben, bedeutet es nicht, dass es okay ist, es bedeutet, dass es allgegenwärtig ist… das war wirklich eine Offenbarung für mich: dass es nicht nur ein schlechtes Date ist oder ein schlechter Freund, dass es misshandelnd ist und sexistisch und wir damit gelebt haben. Und nicht nur das, sondern auch die [Ungeheuerlichkeit der] Einstellungsprozesse und der Bezahlung.“

Quelle: instagram.com

Portmann selbst fühlt sich gesegnet, in der Lage zu sein, ihre „Kindheitsträume ausleben“ zu können. Sie berichtete weiter: „Ich denke, ich kann meine Kindheitsträume durch meine Rollen ausleben: Ballerina, Sängerin, Astronautin… das wird ab jetzt das Kriterium, womit ich die Filme aussuche, in denen ich spielen will – als nächstes werde ich eine Meerjungfrau und eine Feuerwehrfrau!“

 

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren