Dienstag, 30. Juli 2019 22:02 Uhr

Natalie Portman hat keinen Bock, nur auf ihre Optik reduziert zu werden

Foto: imago images / VCG

Natalie Portman ärgert sich darüber, dass sie oft auf ihr Äußeres reduziert wird. Die ‚Black Swan‚-Darstellerin kritisiert die Oberflächlichkeit in Hollywood. Gerade weibliche Schauspieler hätten es schwer, nicht nur als äußere Hülle betrachtet zu werden.

Natalie Portman hat keinen Bock nur auf ihre Optik reduziert zu werden

Foto: imago images / VCG

„Als Frau kämpfst du ständig dagegen, nur aufgrund deines Aussehens geschätzt zu werden. Du wirst von den Blicken und Meinungen anderer definiert, was äußerst unbedeutend ist. Und Schönheit ist per Definition vergänglich. Du kannst es nicht in der Zeit festhalten, es ist wie ein Schmetterling, der eine Sekunde lang lebt“, erklärt die 38-Jährige.

Quelle: instagram.com

„Wir sind traurig, wir sind verärgert“

„Schönheit kann also deinem Leben keinen Wert oder keine Bedeutung beisteuern.“ Doch das ist nicht die Sache, die Natalie stört. Im Gespräch mit dem britischen ‚Harper’s Bazaar‘-Magazin übt sie außerdem Kritik an den gesellschaftlichen Erwartungen gegenüber Frauen, nie zu laut oder aufgebracht zu sein.

„Wir wurden sozial dazu erzogen, zu glauben, dass wir nicht wütend sind – wir sind traurig, wir sind verärgert. Und als mir das klar wurde, änderte sich meine Denkweise schlagartig und ich dachte ‚Oh mein Gott, all die Male, als ich in Tränen ausgebrochen bin, war ich tatsächlich wütend! Ich wusste einfach nicht, wie ich es ausdrücken sollte!'“, enthüllt sie.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren