Mittwoch, 31. Oktober 2018 08:29 Uhr

Natalie Portman: „Ich hatte nie Freundschaften in der Branche, bis jetzt“

Natalie Portman hat durch ‚Time’s Up‘ ihren Freundeskreis erweitert. Die 38-jährige Schauspielerin hatte die meiste Zeit ihrer Karriere kein Interesse daran, Freunde innerhalb von Hollywood zu haben.

Natalie Portman: "Ich hatte nie Freundschaften in der Branche, bis jetzt"

Foto: WENN.com

Durch die zahlreichen Kampagnen und Bewegungen zugunsten von Opfern sexueller Gewalt und Belästigung habe Portman nun allerdings endlich Gleichgesinnte in ihrer Branche entdeckt, wie sie im Interview mit ‚Vanity Fair‘ erklärt: „Ich arbeite seit 25 Jahren – ich hatte nie Freundschaften innerhalb meiner Branche, bis jetzt. Man ist meistens das einzige Mädchen im Film. Durch ‚Time’s Up‘ sind wir zusammen gekommen. Wir schließen uns aktiv zusammen. Einfach die Kraft, andere Frauen kennenzulernen und Informationen zu teilen kann alles sicherer, produktiver und erfolgreicher machen.“

Seit Beginn der unterschiedlichen Kampagnen ist Portman offene Unterstützerin.

Frauen sollen nicht für verrückt erklärt werden

Auch in ihren Interviews bringt sie das Thema regelmäßig auf den Tisch und sorgt damit dafür, dass die angestoßenen Diskussionen nicht im Sande verlaufen. Vor einer Weile plädierte sie beispielsweise dafür, Frauen nicht mehr als „verrückt“ zu bezeichnen: „Stoppt diese Rhetorik, die Frauen als verrückt oder schwierig abstempelt. Wenn euch ein Mann sagt, dass eine Frau verrückt oder schwierig ist, fragt ihn ‚Was hast du ihr Schlimmes angetan?‘ Das ist ein Codewort. Er will ihren Ruf zerstören. Strengt euch an, Leute anzustellen, deren Ruf bereits beschädigt wurde“, erklärte sie erst kürzlich in einer Rede.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren