06.04.2020 17:10 Uhr

Netflix-Update: Tiger King Joe Exotic meldet sich aus dem Knast

Netflix

Gestatten: Joe Exotic. Seines Zeichens Großkatzen-Fanatiker, Country-Musiker, Waffen-Narr und bekennender Polygamist. Und: Unangefochtener Star des neuen Netflix-Hypes: „Tiger King“. Die siebenteilige Doku mit dem deutschen Titel „Großkatzen und ihre Raubtiere“ hat Joe Exotic (57, bürgerlich Joseph Maldonado-Passage) zum Serien-Star gemacht.

Leider kann der Ex-Chef des Zoos „Greater Wynnewood Exotic Animal Park“ seinen Ruhm nur ganz alleine im stillen Stahl-Kämmerlein geniessen. Der bekennende Vokuhila-Träger sitzt nämlich eine 22-jährige Haftstrafe wegen Tiermissbrauchs und Auftragsmordes ab. „Es wäre schön, wenn ich sehen könnte, dass ich dort draußen berühmt bin, aber ich habe jetzt seit anderthalb Jahren jeden Tag dieselben vier Wände gesehen“, sagte er Ende März in einem Netflix-Interview im Gefängnis.

Milieustudie mit Mord und Totschlag

Aber von vorne: „Tiger King“ auf deutsch „Großkatzen und ihre Raubtiere“ ist eine Mischung aus Fantasy, Milieustudie und True Crime-Drama. Es geht um Polyamorie, Personenkult, Mord und Totschlag und jede Menge Tiger. Die Miniserie erzählt in sieben Teilen über das florierende Geschäft der Wildkatzenzucht in den Vereinigten Staaten. Dabei werden vor allem zwei Personen in den Fokus gestellt: Wildkatzensammler und Zoo-Besitzer Joe Exotic und seine Erzfeindin und Tierschützerin Carole Baskin (58).

Netflix-Update: Tiger King Joe Exotic meldet sich aus dem Knast

Netflix

Während Exotic die Tiere für Profit in Gefangenschaft hält, versucht Baskin die Wildkatzen aus Händen wie seinen zu befreien. Das klingt nicht nach ‚ziemlich beste Freunde‘ und sorgt für anständig Serien-Zündstoff.

Und noch mehr: Joe sitzt unter anderem im Knast, weil er versucht haben soll, seine Erzfeindin Carole ermorden zu lassen. Die hat es allerdings auch faustdick hinter den Ohren: Angeblich hat sie ihren Ex-Mann an ihre Löwen verfüttert …

Exotic bleibt Exotic

Mit dem Thema hat Joe aber anscheinend abgeschlossen: „Ich bin mit der Carole-Baskin-Geschichte durch“, so Exotic. „Es ist jetzt Zeit, den Spieß umzudrehen – Joe kommt als freier Mann aus dem Gefängnis und wird von allen Klagepunkten freigesprochen.“ Das wird wohl eher nicht passieren. Und obwohl Joe inzwischen einräumt, das Thema Tierliebe nicht immer so genau genommen zu haben, steht für ihn fest: „Wenn ich hier rausgehe, werde ich so verrückt sein wie zuvor. Das wird sich nicht ändern.“

Netflix-Update: Tiger King Joe Exotic meldet sich aus dem Knast

Netflix