Dienstag, 17. März 2009 12:03 Uhr

Neu im Fernsehen: Vorfahren gesucht!

Woher komme ich? Wer bin ich? Was hat meine Familie erlebt? Abenteuer Ahnenforschung: Die Suche nach den Vorfahren und den eigenen familiären Wurzeln ist längst nicht mehr nur eine Freizeitbeschäftigung älterer Semester, sondern hat sich in den letzten Jahren zum Volkssport – auch unter jungen Leuten -entwickelt. Plötzlich bekommen die Vorfahren einen Namen, ein Gesicht und werden Teil deutscher Geschichte.

Die beliebten Moderatorinnen Bettina Böttinger und Christiane Westermann haben viele Fragen zu ihren Familiengeschichten. „Komisch, ich beschäftige mich in meinem Beruf sehr viel mit Biografien von Menschen, ob prominent oder nicht-prominent, über meine eigene Biografie weiß ich aber dramatisch wenig. Es gibt ein paar Fragen, die ich immer hatte, aber ich wollte da nicht so richtig ran,“ so Bettina Böttinger. Erwartungsfroh begibt sie sich auf Spurensuche nach ihren Vorfahren und erlebt eine spannende und sehr persönliche Zeitreise in die Vergangenheit.
.
Sendetermine:
20.03.2009 – „Bettina Böttinger: Vorfahren gesucht“
27.03.2009 – „Christine Westermann: Vorfahren gesucht“
03.04.2009 – „Marie-Luise Marjan: Das Geheimnis meiner Familie“
(Erstsendung 31.03.08 im Ersten)

.

Christine Westermann vor der heutigen Jugendstrafanstalt Ichtershausen bei Erfurt. Sie erhofft sich durch den Einblick in die Personalakte ihres Vaters, der hier einst wegen kritischer Äusserungen gegenüber dem Naziregime inhaftiert war, mehr über ihn zu erfahren.

Auf der Suche nach ihren Vorfahren mütterlicherseits führt Bettina Böttinger die Spur nach Rheinland-Pfalz ins Schloß Wartenstein nahe dem Städtchen Kirn. – Bettina Böttinger sieht mit dem Genealogen Markus Weidenbach alte Niederschriften an. Fotos: WDR/ Dirk Borm

.

Bettina Böttinger auf Zeitreise durch bewegte Kapitel deutscher Geschichte

„Wer um Himmels Willen ist Peter Wagner, was hat er mit meiner Familie zu tun?“ In Bettina Böttingers Eifelhaus hängt ein Erbstück, das sie nicht zuordnen kann – ein Ölgemälde von einem älteren Mann mit dem Vermerk: „Peter Wagner“. Schon lange fragt sie sich, wer das sein könnte und welche Rolle er in ihrer Familie spielte. Und noch etwas: In einem alten Familienstammbuch ist die Taufbescheinigung für eine „Juliane Nesselberger“ angeheftet. Auch da fragt sie sich: Wer ist diese Frau, was hat sie mit meiner Familie zu tun? Und dann ist da der Wunsch, mehr über ihren geliebten Opa Ludwig zu erfahren. In ihrer Erinnerung ist er ein wohlbeleibter Mann, der gerne und oft seine Zigarren rauchte und stets gute Laune verbreitete. Doch der Familien-klatsch erzählt, dass er in der Nazizeit eine gewichtige Rolle gespielt haben soll. Gleichzeitig soll er aber auch noch Mitglied einer Freimaurerloge gewesen sei. Für Bettina Böttinger passt das nicht zusammen. Sie will herausfinden, was und wer ihr Opa wirklich war.
Ihre spannende Spurensuche führt sie durch die ganze Republik, von Bremerhaven über Wuppertal und Darmstadt bis ins rheinland-pfälzische Kirn. Nach und nach findet sie heraus, wer „Peter Wagner“ war und welche Rolle er in der Familie gespielt hat. Am Ende kann sie auch viele Fragen zu ihrem Großvater beantworten; und erfährt im Bremerhavener Auswanderermuse-um sogar noch einiges  über das Schicksal ihres totgeschwiegenen Urgroß-vaters…Bettina Böttingers Ahnenforschung: Eine ebenso spannende persönliche wie spannende deutsche Geschichte.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren