Neu in der ARD-Mediathek: Die März-Highlights 2021

Neu in der ARD-Mediathek: Die März-Highlights 2021
Neu in der ARD-Mediathek: Die März-Highlights 2021

"Die Toten von Marnow". © NDR/Polyphon/Philipp Sichler

01.03.2021 21:03 Uhr

Die ARD-Mediathek hält auch im März neue Serien und Filme bereit. Viele kommen Tage vor Ausstrahlung im linearen TV in das Angebot der Streaming-Datenbank. Hier eine Übersicht der Highlights im Pandemiemonat März 2021.

Die Toten von Marnow (NDR/ARD Degeto)

Eventserie – 8 Folgen (45 Min.) bzw. 4 Folgen (90 Min.)
Online first ab 6. März 2021 | 20:15 Uhr | für drei Monate in der ARD-Mediathek
Lineare Ausstrahlung ab 13. März 2021 | 20:15 Uhr | Das Erste
Die Schweriner Kriminalhauptkommissarin Lona Mendt (Petra Schmidt-Schaller) und ihr gleichrangiger Kollege Frank Elling (Sascha Gersak) ermitteln in einem brutalen Mordfall, der sie in die geheimnisvolle Kleinstadt Marnow führt. Während ihr Assistent Sören gekidnappt wird, schlägt der mysteriöse Täter erneut zu. Hinter den grausamen Morden entdecken die Kommissare die Umrisse eines Skandals, in den Alt-Stasi, Geheimdienste und die westdeutsche Pharmaindustrie verwickelt zu sein scheinen.

Neu in der ARD-Mediathek: Die März-Highlights 2021

„Blinded“. © WDR/FLX/all3media international

Blinded (ONE)

Krimiserie – 8 Folgen (45 Min.)
Ab 10. März 2021 | für 30 Tage in der ARD-Mediathek
Lineare Ausstrahlung ab 9. März 2021 immer dienstags | 21:45 Uhr | ONE
Im Stockholmer Finanzsektor wird die junge Reporterin Bea Farkas (Julia Ragnarsson) auf ein fragwürdiges Bankgeschäft aufmerksam. Bei ihren Recherchen stößt sie auf einen gewaltigen Finanzbetrug. Was hat Peder Rooth (Matias Varela) damit zu tun, ein hochrangiger Bankangestellter, mit dem Bea Farkas eine Affäre hat?
Die Serie basiert auf der Buchvorlage „Fartblinda“ der Journalistin Carolina Neurath und beruht auf einer wahren Geschichte. Die Hauptdarstellerin Julia Ragnarsson wurde 2014 mit dem „Rising Star Award“ beim Stockholm International Film Festival ausgezeichnet.

Neu in der ARD-Mediathek: Die März-Highlights 2021

„Beforeignrts“. © HBO Nordic/Lukas Salna

Beforeigners – Mörderische Zeiten (ARD Degeto)

Crime-Drama-Serie – Sechs Folgen (45 Min.)
Staffel 1 online ab 14. März 2021 | für 30 Tage in der ARD-Mediathek
Lineare Ausstrahlung am 13. März 2021 | 23:35 Uhr | Das Erste
Menschen aus der Vergangenheit tauchen in der Gegenwart auf und schaffen Parallelgesellschaften! Tausende von Steinzeitlern, mittelalterlichen Wikingern und Bürgerlichen aus dem 19. Jahrhundert stellen als Einwanderer die Toleranz der norwegischen Gesellschaft auf eine Belastungsprobe. Dieses Science-Fiction-Szenario bildet den Ausgangspunkt der sechsteiligen Miniserie „Beforeigners – Mörderische Zeiten“.
Im Zentrum steht ein Ermittlerduo, das einen rätselhaften Mord an einer Zeitmigrantin aufklären soll: Kommissar Lars Haaland (Nicolai Cleve Broch) und seine Kollegin Alfhildr Enginsdottir (Krista Kosonen), selbst eine „Zeitreisende“.

Neu in der ARD-Mediathek: Die März-Highlights 2021

© WDR/Ben Knabe

Frag doch mal die Maus – Die große Geburtstagsshow (WDR)

Unterhaltungsshow
Ab 6. März 2021 | 20:15 Uhr | für 7 Tage in der ARD-Mediathek
Lineare Ausstrahlung am 6. März 2021 | 20:15 Uhr | Das Erste
Die Maus wird 50 – was für ein Jubiläum! Seit ihrem ersten Auftritt löst sie die faszinierenden Rätsel des Alltags – und bringt uns dabei alle zum Staunen. Am Abend vor diesem besonderen Geburtstag wird schon kräftig reingefeiert: mit einer XXL-Ausgabe der großen Samstagabendshow „Frag doch mal die Maus“. Zu Gast bei Eckart von Hirschhausen sind: Günther Jauch, Barbara Schöneberger, Mark Forster, Elton, Stephanie Stumph und Jana Ina Zarrella.
Daneben bündelt die ARD-Mediathek weitere Highlights zum Maus-Geburtstag: Fünf „Zeitreisen mit der Maus“ “ (ab 7. März 2021) durch die zurückliegenden Jahrzehnte, „Die große Geburtstagssendung mit der Maus – Hallo Zukunft! “ (ab 7. März 2021) und vieles mehr.

Neu in der ARD-Mediathek: Die März-Highlights 2021

„Mary Higgins Clark“. © WDR/François Lefebvre

Mary Higgins Clark – Mysteriöse Verbrechen (ONE)

Krimireihe
Zwei neue Filme am 3. und 10. März 2021 | für 30 Tage in der ARD-Mediathek
Lineare Ausstrahlung ab 20. Januar 2021 | 21:45 Uhr | ONE
Die erfolgreiche amerikanische Krimiautorin Mary Higgins Clark gilt als „Queen of Suspense“. ONE zeigt acht Verfilmungen ihrer Romane immer mittwochs um 21:45 Uhr als deutsche Erstausstrahlung. Im März werden die beiden Filme „Ein Gesicht so schön und kalt“ und „Hab acht auf meine Schritte“ ausgestrahlt.

Neu in der ARD-Mediathek: Die März-Highlights 2021

Borowski und die weißen Männer. © NDR/Christine Schroeder

Tatort: Borowski und die Angst der weißen Männer (NDR)

Krimi
Ab 7. März 2021 | 20:15 Uhr | für sechs Monate in der ARD-Mediathek
Lineare Ausstrahlung am 7. März 2021 | 20:15 Uhr | Das Erste
Ihr neuester Fall führt die Kommissare Borowski (Alex Milberg) und Mila Sahin (Almila Bagriacik) in das höchst brisante Umfeld von Frauenhassern im Internet: Sie werden mit den Anhängern der sogenannten „Incel-Bewegung“ konfrontiert.
In der Nähe eines beliebten Kieler Clubs wird die misshandelte Leiche einer jungen Frau aufgefunden. Als Mila Sahin herausfindet, dass auf Hasslisten im Internet weitere Attacken auf Frauen in Kiel propagiert werden, ermittelt Borowski als Undercoveragent im Umfeld eines so genannten „Pick-Up-Artists“. Dort muss er erleben, welche enorme Energie hinter den Aufrufen steckt.

Neu in der ARD-Mediathek: Die März-Highlights 2021

„The Split“. © NDR/Sister Pictures Limited

The Split – Beziehungsstatus ungeklärt (I + II) (NDR)

Anwaltsserie – 12 Folgen (50 Min.)
Ab 25. März 2021 | für 30 Tage in der ARD-Mediathek
Lineare Ausstrahlung ab 25. März 2021 immer donnerstags im NDR Fernsehen
In zwei Staffeln à sechs Episoden folgen die Zuschauerinnen und Zuschauer der Familienanwältin Hannah nicht nur durch harte Scheidungskriege, sondern auch durch ihre eigene Beziehungskrise. Sie und ihre zwei Schwestern müssen sich mit der Frage auseinandersetzen, wie die Trennung der eigenen Eltern ihr berufliches und privates Leben beeinflusste und ob bei all dem Drama der Glaube an das Modell Ehe überwiegt.