Nach dem Lockdown: Das sind die Trend-Frisuren für den Frühling

Neue Haartrends nach dem Lockdown!

shutterstock/hedgehog94

20.02.2021 19:29 Uhr

Lust auf einen neuen Look? Dann bist du hier genau richtig. Diese vier Frisuren-Trends erwarten uns 2021!

Friseurbesuche sind derzeit undenkbar. Doch ab dem 1. März in einigen Bundesländern wieder möglich. So auch in der Hauptstadt Berlin. Um sich auf die unbeschwerte Zeit nach dem Corona-Lockdown zu freuen, haben wir die vier coolsten Haartrends mit dem größten Trendpotential rausgesucht.

1. Kontrastspiele

Wer aufgepasst hat, dem ist dieser Haartrend nicht entgangen. Chunky Highlights und gesichtsumrahmende dicke Blocksträhnen waren im letzten Jahr nicht nur bei Stars wie Dua Lipa oder Kylie Jenner beliebt. Der Frisurentrend ist aber auch mit ins neue Jahr gerutscht. Wer also dieses Jahr keine Lust auf Balayage hat, sollte sich auf diese etwas moderne Technik einlassen. Außerdem sparst du dir somit die monatlichen Besuche beim Friseur. Die Konstraststrähnen wachsen nämlich von selbst raus und müssen nicht immer wieder aufgefrischt werden. Mit den hellen Blocksträhnen wird das Gesicht auf spielerische Art und Weise betont. Doch von den extremen Beispielen aus dem letzten Jahr, wie bei Sängerin Duo Lipa, sollte sich dieses Jahr lieber distanziert werden. Denn im Frühling/Sommer 2021 ist weniger mehr. Der Berliner Promi-Friseur Diego Fossa zeigt auf seinem offiziellen Instagram-Account ein perfektes Beispiel für eine angesagte und dennoch dezente Version des angesagten Haartrends.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Diego Fossa (@diego.fossa)

2. Bye Bye Wasserstoffblond – Hallo Honigblond!

Wer es satt hat, seine Haaren mit schädlichen Giftstoffen aus Blondierungen und Färbungen kaputt zu machen, sollte bei diesem Haartrend genau hinhören. Denn hierbei ist das gefährliche Blondieren gar nicht nötig. Honigblond ist die Trendhaarfarbe für 2021. Sie ist pflegeleicht und eine tolle Alternative zu den sonst so beliebten Silberblond-Nuancen. Die Haarfarbe braucht außerdem viel weniger Behandlungen als ein aschiger Blondton. Denn wer sowieso schon blond ist, bringt von Natur aus gelbe Untertöne mit, die bei honigblonden Haaren super wichtig sind. An alle Brünetten da draußen: Keine Sorge, auch mit dunklen Haaren lässt sich diese Trendfarbe leicht nachmachen. Da es sich dabei um eine warme Nuance handelt, muss das braune Haarenur sehr leicht aufgehellt werden. Somit ist die Prozedur nicht ansatzweise so schädlich wie die typischen Blondierungen. Jetzt heißt es nur noch  abwarten, bis die Friseure wieder aufmachen dürfen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von APJAR BLACK (@apjarblack)

3. Der edgy Bob

Jede Frau kennt es: Plötzlich hat man keine Lust mehr auf seine langen Haare und fasst den Mut, mal etwas ganz Neues ausprobieren. Was würde da besser passen, als sich die Haare radikal abzuschneiden? Damit dieses Experiment nicht nach hinten losgeht gibt es den dritten Haartrend. Verabschiede dich von deiner langen Mähne und sei offen für die Trendfrisur 2021: den edgy Longbob. Im Gegensatz zu einem normalen Bob wirkt diese Technik ziemlich wild und edgy eben, wie der Name schon verrät. Statt des sehr geraden Schnittes, darf es hier ruhig etwas cooler aussehen. Mehr Stufen und mehr Bewegung sind hier ein absolutes Muss.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Diego Fossa (@diego.fossa)

4. Twisted Balayage

Bereits im vergangenen Jahr konnten wir uns vor Balayage Trends kaum retten. Balayage Mapping, 3D Balayage und Negative Space waren im letzten Jahr total angesagt, aber das bedeutet nicht, dass wir dieses Jahr genug von der Farbtechnik haben. Ganz im Gegenteil, der Balayage Trend ist ein standhafter Begleiteter in der Frisurenwelt geworden. Im Frühling/Sommer 2021 heißt es also „Twisted Balayge“. Mehr Natürlichkeit und zurück zu einfachen Basics lautet dabei das Motto.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Diego Fossa (@diego.fossa)

Bei dieser neuen Technik wird die Farbe in einer Drehbewegung auf das Haar aufgetragen, um einen möglichst natürlichsten Look zu erzielen. Ob du braunes, schwarzes, blondes oder buntes Haar hast, ist dabei ganz egal. Die Hauptsache ist, die Farbe für die Strähnchen in einem relativ ähnlichen Ton wie der eigenen Haarfarbe zu wählen. Damit ist der Kontrast sehr gering und das Ergebnis umso natürlicher.

(TSK)