Noch mehr DiversitätNeue Puppen: Die erste Barbie mit Hörgerät kommt auf den Markt

Die Diversitäts-Linie von Barbie und Ken bekommt Zuwachs. (mia/spot)
Die Diversitäts-Linie von Barbie und Ken bekommt Zuwachs. (mia/spot)

Devin Tucker (Mattel PR)

SpotOn NewsSpotOn News | 16.08.2022, 19:21 Uhr

Die Tage, in denen Barbie und Ken immer gleich und normschön aussahen, sind bei Mattel vorbei. Die Puppen aus der Diversitäts-Linie gehören zu den beliebtesten bei den Kunden - und haben nun Zuwachs bekommen.

Der Spielzeughersteller Mattel hat neue Barbie- und Ken-Puppen vorgestellt, die wieder etwas mehr Diversität ins Spielzeug-Regal bringen. Unter den neuen Figuren ist die erste Barbie, die mit einem Hinter-dem-Ohr-Hörgerät ausgestattet ist, um Menschen mit Hörverlust zu berücksichtigen. Eine weitere Puppe hat eine Beinprothese, zudem gibt es verschiedenste neue Körpertypen.

Und auch Ken hat neue Kollegen: Nachdem schon im Jahr 2020 eine Barbie mit Vitiligo auf den Markt gekommen ist, gibt es nun auch einen Ken mit der Pigmentstörung. Zudem sollen neue Ken-Puppen mit sehr schlankem Körperbau und neuen Haarstrukturen eingeführt werden.

Die Fashionistas-Familie wächst

Bei den Puppen handelt es sich um die neuesten Zugänge der "Fashionistas-Familie", wie Mattel die Diversitäts-Serie nennt. Die Linie bietet eine Vielzahl an Haut- und Augenfarben, Haarfarben und Texturen, Körpertypen und Styles.

Darunter sind auch Puppen mit körperlichen Einschränkungen, wie etwa eine Barbie im Rollstuhl. Die Vielfalt soll Kindern helfen, "eine Puppe zu finden, mit der sie sich identifizieren können", heißt es in der Pressemitteilung. Zudem sollen sie so "verschiedene Versionen von Schönheit und Mode entdecken", sagt Mattel-Sprecherin Anne Polsak.

Die Diversität im Puppenregal rechnet sich offensichtlich auch: Wie Mattel mitteilt, waren acht der zehn weltweit beliebtesten Puppen im Jahr 2021 divers.