Montag, 22. November 2010 09:37 Uhr

Neue schwere Vorwürfe gegen Hollywoodstar Charlie Sheen

Los Angeles. Schlechte Nachrichten: Laut Capri Anderson (22) soll Charlie Sheen (45) in der Nacht, in der er völlig betrunken in eine Klinik eingewiesen wurde, völlig ausgeflippt sein. „Gegen Mitte des Abends wurde es richtig schlimm“, erinnerte sich die Brünette im Interview mit ‚Good Morning America‘ an die Nacht, die sie mit dem weltberühmten Filmstar (‚Two And a Half Men‘) verbrachte. „Er fing an, rassistische Verleumdungen zu brüllen. Aber erst, als er seine Hände um meinen Hals legte, dachte ich bei mir, dass ich mich in eine Scheißlage gebracht hatte.“

Die Pornofilm-Darstellerin war gebucht worden, um Sheen zum Dinner zu begleiten, im Hotelzimmer des Hollywoodlers im New Yorker ‚Plaza Hotel‘ eskalierte die Situation dann. Nachdem sich die junge Frau befreien konnte, schloss sie sich laut eigener Aussage im Badezimmer ein und rief den Security-Dienst. Kurze Zeit später wurde Charlie Sheen betrunken und nackt aus seinem Zimmer gezerrt und in eine Klinik eingeliefert.

Der Leinwand-Macho, der zurzeit einen Sorgerechtsstreit mit seiner Noch-Ehefrau Brooke Mueller durchmacht, beschrieb den Vorfall lediglich als „eine schlimme Nacht“, doch Capri Anderson sieht mehr darin.
„Es ist nicht richtig, Menschen zu verletzen“, betonte die freizügige Schauspielerin. „Es ist nicht richtig, Menschen Angst zu machen. Es ist nicht richtig, die Menschen um sich herum so zu missachten.“
Charlie Sheen steht nun ein Coach zur Seite, der ihm durch spirituelle Anleitung helfen soll, nüchtern zu bleiben. (Cover)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren