27.12.2018 20:16 Uhr

Neuer Held im Marvel-Universum: Kung-Fu-Meister Shang-Chi

Mit dem Kung-Fu-Meister Shang-Chi soll demnächst eine neue Figur in das an Charakteren bereits reiche Marvel Cinematic Universe eingeführt werden.

Foto: Shahril KHMD/Shutterstock

Die Figur „Shang-Chi“ wurde von Steve Englehart und Jim Starlin in den frühen 70er Jahren nach Vorlage von Martial Arts-Legende Bruce Lee erschaffen. „Shang-Chi“ ist Kung Fu-Meister und wurde von seinem Vater und Superbösewicht Fu Manchu in Sachen Kampfsport ausgebildet – und wird damit zum besten Kämpfer der Welt.

Diese Geschichte soll nun verfilmt werden – es wird der erste Marvel-Film mit einem asiatischem Helden in der Hauptrolle.

Regisseur und Darsteller werden in Asien gecastet

Die Marvel Studios planen mit „Shang-Chi“ den Erfolg von „Black Panther“ zu wiederholen, nur das diesmal Menschen mit asiatischen Wurzeln im Fokus stehen. Der Kung-Fu-Held könnte außerdem Teil der nächsten Phase des Marvel Cinematic Universe sein.

Für die Umsetzung wurde der chinesisch-amerikanische Drehbuchautor Dave Callaham, bereits für DC an „Wonder Woman 1984“ mitgearbeitet hatte und ist außerdem der Schöpfer der „The Expendables“-Reihe ist, verpflichtet. Ein Regisseur steht laut „Screenrant“ derzeit noch nicht fest.

Auch, was den Darsteller von „Shang-Chi“ betreffe, sei Marvel noch nicht festgelegt: Er müsse nicht unbedingt ein Chinese wie „Shang-Chi“ und auch nicht zwingend ein Kampfkunst-Meister sein – es werde in ganz Asien nach dem passenden Schauspieler gesucht.

Aber erst einmal werden im nächsten Jahr die MCU-Filme „Captain Marvel“, „Avengers 4“ und „Spider-Man: Far From Home“ in die Kinos kommen – und noch weitere Marvel-Filme für 2020 angekündigt werden, sodass die Wartezeit bis zum Filmstart von „Shang-Chi“ wie im Fluge vergehen sollte. (CI)