17.10.2008 08:49 Uhr

Rihanna und Kanye West: Neues Paar in Sicht?

Angeblich sind ja die R’n’B-Stars Rihanna (20) und Chris Brown (19) chon eine Weile zusammen, habe es aber bisher öffentlich nie zugegeben. Der Grund könnte Hiop Hop-Mogul Kanye West (31) sein. Denn neuesten Gerüchten zufolge saßen beide bei einem „T.I.“-Konzert am 3. Oktober in Los Angeles im Backstagebereich, nachdem sie ihre Auftritte absolviert hatten. „Rihanna saß auf Keanes Schoß und sang mit. Es dauerte nicht lange, bis beide sich richtig küßten. Die Leute waren schockiert. Das muß Rihanna nach einer Weile mkitbekommen haben, weil sie in Begleitung der Security zurück in ihre Garderobe gegangen ist“, berichtet eine Quelle dem US-„Star“-Magazin. Rihanna und Kanye West kennen sich vom gemeinsamen Touren bei seiner „Glow In The Dark“-Show.

x

Rihanna beim „Spirit of Life Award“ am Mittwochabend: FOTOS

x

Aufsehen erregte Kanye West auch auf andere Art: Bei seiner Release-Party des neuen Albums „808s and Heartbreak“ hat er für einigen Wirbel gesorgt, als 40 nackte Models die Gäste begrüßten. Der Rapper feierte am vergangenen Dienstag in der „Ace Gallery“ in Los Angeles sein vollendetes Werk, das im November auf den Markt kommt.
Als die geladenen Gäste eintraten, sahen sie sich einem Haufen nackter und mit Masken bekleideter Mädels gegenüber. Ein Partygast beschreibt die Inszenierung, mit der West auftrumpfen wollte: „Nachdem wir in einem Raum mit Bar und DJ gewartet hatten, gingen wir einen mit fluoreszierendem Licht gefluteten Gang entlang in einen dunklen Raum, in dem 40 nackte Frauen standen. Die meisten von ihnen trugen komische Masken aus Wolle.“ Der Abend wurde daraufhin noch ein wenig seltsamer, verdeutlicht der Insider: „Die Models standen mitten im Raum – die schwarzen Damen vorne, die weißen Frauen hinten. Plötzlich fing die Musik des Albums an zu spielen, ohne Einleitung oder Erklärung.“ West sagte über seine außergewöhnlichen Komparsen, die Frauen seien ‚Live-Performance-Künstlerinnen’, die Teil einer geplanten Show seien, die er sich gemeinsam mit der italienischen Künstlerin Vanessa Beecroft ausgedacht habe. Nachdem das Album einmal durchgelaufen war, trat West selbst auf. Er setzte augenblicklich zu einer Schimpftirade gegen Kritiker an, die es wagen würden, sein Album schlecht zu machen. Vor den 700 anwesenden Fans und Größen der Musikbranche sagte er: „Das hier sind Dinge aus dem echten Leben, die ich den Menschen zur Beurteilung vorstelle. Das kommt von Herzen.“
Allen Miesmachern nahm der Hip Hopper gewohnt angriffslustig den Wind aus den Segeln, indem er klar stellte: „Ich gebe einen Scheiß, ob jemand ‚Top’ oder ‚Flop’ hisst. Ich bin hier, um positive Dinge zu verbreiten, die nicht beurteilt werden können. Das ist so, als würde man versuchen, die Liebe einer Großmutter zu beurteilen.“ West verriet auch, dass er bereits an einem Folgewerk arbeitet, das im nächsten Sommer veröffentlicht werden soll. Die Single „Cold As Winter“ auf dem aktuellen Album widmete er seiner Mutter, die letztes Jahr aufgrund von Komplikationen während einer Schönheitsoperation gestorben ist. (BangMedia)

Das könnte Euch auch interessieren