Sonntag, 1. März 2009 19:20 Uhr

Neues von Madonna und dem Brasilianer – Die Bilder

Die sich häufenden gemeinsamen Auftritte von Popdiva Madonna und dem brasilianischen Model Jesus Luz, der längst ihr Sohn sein könnte, folgen einem schlichten Prinzip: einer Hand wäscht die andere. Die Königin Mutter des Pop verhilft dem 22-jährigen zu ein bißchen Popularität, was natürlich auch ihr zu erhöhter Aufmerksamkeit bei den Jungen Küken verhilft, bei denen sie doch längst abgeschrieben ist. Jesus will nämlich unbedingt Hollywood-Star werden und immerhin hat ihn schon die renommierte Ford-Model-Agentur unter Vertrag ghenommen. Allerdings ist Mama Madonna sehr wohl bewußt, dass sie sich mit dem scharfen Kerl an ihrer Seite eher den Zorn der kleinen Mädels zuzieht. Aber auch den der reiferen Jugend! Denn ganz schnell zeigt sich dessen Mutter Cristiane Regina da Silva – erzkatholisch und vier Jahre jünger als Madonna – extrem genervt darüber, dass ihr Junge unter dem Einfluss mit der Skandaldiva zum Kabbala-Kult konvertierte, erzählt man.“ Catharina Franca (18, trennte sich letztes Jahr von Jesus), plauderte kürzlich über dessen Flatterhaftigkeit „Länger als ein Jahr hält es Jesus nicht mit derselben Frau aus“, sagt seine Ex  Dafür sei er zu unreif und flatterhaft. Küssen könne er allerdings verdammt gut.

.
Am Freitag  zeigte sich Madonna mit dem 22-jährigen Gelegenheits-Soap-Darsteller, Tochter Lourdes und ihrem Söhnchen David im Kabbala-blablah-Center in New York.

Fotos: WENN

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren