Backstreet Boys-SängerNick Carter: Erster Auftritt nach heftigen Vergewaltigungs-Vorwürfen

Nick Carter - Backstreet Boys - iHeart Radio Jingle Bell Ball - New York - December 9th 2022 - Getty BangShowbiz
Nick Carter - Backstreet Boys - iHeart Radio Jingle Bell Ball - New York - December 9th 2022 - Getty BangShowbiz

Nick Carter - Backstreet Boys - iHeart Radio Jingle Bell Ball - New York - December 9th 2022 - Getty

Bang ShowbizBang Showbiz | 12.12.2022, 10:00 Uhr

Nick Carter ist zum ersten Mal auf die Bühne zurückgekehrt, nachdem er von gleich vier Frauen wegen sexueller Übergriffe angeklagt wurde.

Der Backstreet Boys-Sänger (42) trat am Freitagabend (9. Dezember) mit seinen Bandkollegen Kevin Richardson, AJ McLean, Brian Littrell und Howie Dorough beim jährlichen Jingle Ball von iHeartRadio im Madison Square Garden in New York City auf und wurde von der Menge bejubelt. Von Kopf bis Fuß in Weiß gekleidet, sangen Nick und die Gruppe Hits wie ein Cover von Wham!s „Last Christmas“.

Weihnachts-Special wird abgesagt

Nick wurde auch gesehen, wie er am Donnerstag (8. Dezember) in New York lächelnd den Fans zuwinkte, Stunden nachdem die Vergewaltigungsvorwürfe aufgetaucht waren. Einen Tag später wurde bekannt, dass ein Weihnachts-TV-Special der Backstreet Boys aufgrund der Vergewaltigungsvorwürfe gegen Nick gestrichen wurde. „A Very Backstreet Holiday“, das die Songs der Gruppe aus ihrem neuesten gleichnamigen Album enthalten und am 14. Dezember gezeigt werden sollte, wurde laut „The Hollywood Reporter“ von ABC nach den Vorwürfen fallen gelassen.

Heftige Vorwürfe gegen Nick Carter

Zu Nicks Anklägerinnen gehört Shannon „Shay“ Ruth, die am Donnerstag (8. Dezember) sagte, sie sei 2001 von dem Sänger vergewaltigt worden, als sie noch Jungfrau war, nachdem er sie angeblich mit Alkohol versorgt hatte, den er „VIP Juice“ nannte. Shays Anwalt Mark J. Boskovich sagte, dass drei weitere Frauen, die öffentlich nur als „Jane Does“ identifiziert werden, ebenfalls eine gemeinsame Klage wegen sexueller Übergriffe neben der seiner Klientin eingereicht haben.

Shay sagt außerdem, Nick habe sie mit einer sexuell übertragbaren Krankheit angesteckt und die „New York Post“ hat berichtet, dass eines seiner anonymen mutmaßlichen Opfer, das als „Doe 1“ identifiziert wird, in Gerichtsdokumenten ebenfalls sagt, dass der Sänger sie 2003 vergewaltigt und mit HPV angesteckt habe.