23.10.2020 18:24 Uhr

Nico Hädicke bei „Ninja Warrior Germany“: Was für eine Show!

Die 5. Staffel von "Ninja Warrior Germany" hat spektakuläre Neuerungen, wie z. B. den Power-Tower am Ende jeder der 6 Vorrunden. Pro Vorrunde treten rund 55 Athleten an. Die 16 besten Athleten rücken ins Halbfinale vor. Soweit so gut. Aber wer sind die Besten 2020?

Foto: TVNOW / Markus Hertrich

In der vierten Vorrunde müssen 55 Athleten wieder 8 Hindernisse bezwingen. Die besten 16 und die zwei besten Frauen, wenn sie nicht unter den 16 sind, rücken ins Halbfinale  „Ninja Warrior Germany“ vor. Die zwei schnellsten Athleten haben am Power Tower die Chance auf ein Final-Ticket.

Mit dabei sind heute Joel Mattli, Oli Edelmann, Stefanie Noppinger, Tim Reuber, Lukas Kohl, Matthias Klemke, Alix Arndt, Mark Degebrodt, Caroline Brunner. Neues Hindernis ist in der Show der Domino-Weg.

Nico Hädicke bei "Ninja Warrior Germany": Was für eine Show!

Foto: TVNOW / Markus Hertrich

„Der Kampfzwerg“

In der vierten Vorrunde tritt heute aber auch Nico Hädicke (25), Bauleiter aus Berlin, an. Den Spitznamen „Kampfzwerg“ gab ihm ein Arbeitskollege, da Nico mit nur 1,66 m für einen Mann zwar relativ klein, aber dennoch dank Bouldern, Calisthenics & Longboard-Fahren ultrafit und mnegazäh! Deshalb steht Nico auch voll hinter seiner Größe und will es heute allen zeigen. Fans der Show werden begeistert sein, denn es gibt eine Szene, bei der Nico sich an einem Hindernis mit einer unfassbar extremen Kraft hochzieht, wo andere hätten längst aufgeben müssten …. Ob er heute damit Ninja-Geschichte schreiben wird?

klatsch-tratsch.de hat mit Nico geplaudert.

Nico Hädicke bei "Ninja Warrior Germany": Was für eine Show!

Foto: TVNOW / Markus Hertrich

Warum hast Du Dich bei Ninja Warriors Germany beworben?

Als ich vor ca. vier Jahren mit dem regelmäßigen Sport angefangen habe, gab es meinerseits immer ein spaßiges „Irgendwann versuch ich mal, mich bei Ninja Warrior zu bewerben“. Ein Ziel, das ich mir zu dem Zeitpunkt noch nicht mal erträumen konnte. Letztes Jahr gab es noch eine Absage, doch statt bedrückt zu Hause zu sitzen, war ich motivierter denn je. Dieses Jahr hat es nach hartem Training dann geklappt!

Bouldern ist Deine Lieblings-Sportart. Wie bist Du dazu gekommen und was macht diese anstrengende Sportart für dich besonders?

Meine Freunde wissen, dass ich für jede neue Herausforderung zu haben bin. Nachdem ich das erste Mal in die Boulderhalle mitgenommen wurde, war ich süchtig. Kein anderer Sport kombinierte die Beanspruchung jedes einzelnen Muskels und zeitgleich volle Konzentration. Nach einem stressigen Arbeitstag als Bauleiter kann ich mich so voll auf den Sport fixieren und alles andere für diesen Moment ausblenden.

Foto: TVNOW / Markus Hertrich

Du hast mal dazu gesagt „Ich kanns wirklich nur jedem empfehlen, ob dick oder dünn, jung oder alt.“ Ist das nicht unrealistisch für „Dicke“? Wie sollen die sich denn motivieren?

Bouldern bietet einen fantastischen Einstieg für alle Menschen. Die einfachsten Routen gleichen noch dem Aufstieg einer Leiter, was der größte Teil einfach schaffen kann und endet bei Routen, die selbst ich mir immer noch nicht erklären kann. Natürlich wird es einem etwas „dickeren“ Menschen aufgrund der Schwerkraft erstmal schwerer fallen, jedoch kann man seinen Körper bei diesem Sport mal richtig kennenlernen. Fehlt es an der Armkraft, an den Beinen, Fingern, dem Rücken oder ist man vielleicht auch einfach zu schwer? Wenn man sich an der Boulderwand weiterentwickeln will, muss man an seinem Körper arbeiten, gegebenenfalls auch am Gewicht. Der Fokus liegt aber an der sportlichen Herausforderung, was mich schon immer viel mehr motiviert hat als: „Ich muss abnehmen“.

Nico Hädicke bei "Ninja Warrior Germany": Was für eine Show!

Foto: TVNOW / Markus Hertrich

Deine Freunde nennen Dich „Kampfzwerg“. Warum?

Mit einer Körpergröße von 1,66m bin ich als Mann nicht unbedingt gesegnet. Dennoch ist das für mich keineswegs ein Nachteil. Was wirklich im Sport und auch Leben zählt, ist es sich durchzubeißen und zu kämpfen, wenn es darauf ankommt. Das kann ich hoffentlich in meinem Run in der Vorrunde beweisen. Meine Freunde und Kollegen wissen, dass ich unter Adrenalin alles gebe und sind so zu dem Namen, welcher auch ein bisschen witzig sein soll, gekommen.

„Ninja Warrior Germany – Die stärkste Show Deutschlands“ immer freitags 20.15 Uhr bei RTL

Nico Hädicke bei "Ninja Warrior Germany": Was für eine Show!

Foto: TVNOW / Markus Hertrich