Donnerstag, 28. Februar 2019 10:05 Uhr

Nicole Kidman immer mit Privatlehrer für die Kinder unterwegs

6th Annual Gold Meets Golden Party held at The House On Sunset in West Hollywood, California. Featuring: Nicole Kidman Where: Los Angeles, California, United States When: 05 Jan 2019 Credit: Adriana M. Barraza/WENN.com

Die australische Schauspielerin Nicole Kidman brillierte in „The Hours“ (für diesen Film gewann sie einen Oscar), „Eyes Wide Shut“, „The Others“ und zuletzt in der Serie „Big Little Lies“. In einem aktuellen Interview spricht sie über ihre Familie und die Rolle als Mutter.

Nicole Kidman immer mit Privatlehrer für die Kinder unterwegs

Foto: Adriana M. Barraza/WENN.com

„Man würde für seine Kinder alles tun, alles aufgeben oder alles verändern“, sagte sie dem ‚Lufthansa-Magazin‘. „Das Schwierigste ist, dass man immer das Beste für sein Kind will. Aber es immer vor Schmerzen oder Leid zu bewahren, ist eben nicht immer das Beste für das Kind. Da einen Mittelweg zu finden, ist für eine Mutter wahnsinnig hart.“

Die 52-Jährige verriet auch wie man es schafft als Mutter mit vier Kindern (davon zwei erwachsene Adoptivkinder) so viel zu drehen: „Meine Familie begleitet mich. Wir sind nicht gern lange voneinander getrennt. So wurden wir zu modernen Nomaden, immer unterwegs, mit einem Privatlehrer im Tross. Aber wenn wir zu Hause sind, gehen die Kids ganz normal zur Schule.“

Kidman verrät, dass sie mit ihrem Ehemann, dem Country-Musiker Keith Urban, keine SMS schreibe. Der Grund: „So müssen wir mehr miteinander reden. Wenn wir uns etwas zu sagen haben, rufen wir uns an. Ich will seine Stimme hören, wenn wir etwas besprechen.“

„Für meine Rollen tue ich alles“

Über ihre Rolle in ihrem neuen Film „Destroyer“, für die sie sich bis zur Unkenntlichkeit verändern ließ, sagt sie: „Ich putze mich gern heraus und suche mir hübsche Kleider aus, das verstehe ich unter einer gesunden Eitelkeit. Aber für meine Rollen tue ich alles! Es hat sich sogar fantastisch angefühlt, so kaputt und fertig auszusehen. Ich ging anders, sprach anders, auf der Straße hat mich niemand erkannt. Es war interessant zu sehen, wir Leute auf mich reagieren, wenn sie nicht gleich merken, dass ich Nicole Kidman bin. Ich war praktisch unsichtbar.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren