Mittwoch, 29. Mai 2019 17:52 Uhr

Niki Lauda: Beerdigung im Rennanzug

Foto: picture alliance / NurPhoto

Niki Lauda wurde heute Nachmittag (29. Mai) in seinem geliebten rot-weißen Rennanzug in Österreich beerdigt. Der ehemalige Formel 1-Rennfahrer verstarb am 20. Mai, nachdem er monatelang wegen einer Lungentransplantation in einer Spezialklinik in Zürich gelegen hatte.

Niki Lauda: Das sind die ersten Details von seiner Beerdigung

Foto: AEDT/WENN.com

Seine Weggefährten und Fans müssen heute von ihm Abschied nehmen. Am Vormittag konnte sogar die Öffentlichkeit ihrem Helden, der im Stephansdom in Wien aufgebahrt war, noch die letzte Ehre erweisen. Auf seinem Sarg war auch einer seiner alten Rennhelme positioniert.

Laut ‚Nachrichten.at‘ wurde er in einem Rennanzug beerdig. Nach der Trauerfeier,  zu der etwa 300 prominente Gäste erwartet worden waren, folgte die Beisetzung im engsten Familienkreis. Ehemalige Motorsport Kollegen wie Alain Prost und Gerhard Berger hatten sich angemeldet, ebenso wie Alexander Van der Bellen, der österreichische Präsident.

Niki Lauda: Beerdigung im Rennanzug

Foto: picture alliance / NurPhoto

Arnold Schwarzenegger hatte eine Trauerrede gehalten. Nikis F1-Schützling Lewis Hamilton, den der Mercedes-Aufsichtsrats-Chef mit seinem österreichischen Dialekt immer liebevoll „Loisel“ nannte, stand ebenfalls auf der Gästeliste. Noch am letzten Wochenende widmete der seinem verstorbenen Mentor den Rennsieg beim Großen Preis von Monaco.

Auch Schauspieler Daniel Brühl, der Lauda in dem Film „Rush“ spielte, war genauso dabei wie auch Formel-1-Star Nico Rosberg, Sänger Andreas Gabalier und Pierre Casiraghi, jüngster Sohn von Prinzessin Caroline von Hannover.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren