Montag, 2. Oktober 2017 10:57 Uhr

Ninja Warrior Germany: Wer ist eigentlich dieser Moritz Hans?

28 von 350 Athleten kamen ins Finale der zweiten Staffel „Ninja Warrior Germany“, die gestern Abend ausgestrahlt wurde. Den Titel holte auch in diesem Jahr keiner, aber immerhin reichte es für den „Last Man Standing“ also den, der es am weitesten geschafft hat.

Ninja Warrior Germany: Wer ist eigentlich dieser Moritz Hans?

Foto: MG RTL D/ Stefan Gregorowius

Moritz Hans, 21-Jährige Stuttgarter und Sportler mit 15 Jahren Klettererfahrung, schaffte es bis zum vorletzten Hindernis, den Finger-Leisten. Noch vor der Show (die Aufzeichnungen fanden ab Mitte Juni statt) jammerte er laut RTL: „Viel zu viele Trampoline im Finale …“ Dabei hatte er doch die meisten Hindernisse fast mühelos überwunden.

Moritz, der im Mai an einer Lungenentzündung laborierte, scheiterte nach zwei Runden zum Schluss noch vor dem berüchtigten 20 Meter hohen “Mount Midoriyama“ – an der „Finger-Leiste 2.0“ rutschte er ab. Nach dem Sieg sagte er: „Ich fahre jetzt erstmal nach Hause und gehe mit Freunden ein Bierchen trinken.“

Arbeitet im Kletterzentrum Stuttgart

Auf seiner Website heißt es: „Man könnte sagen, dass ich im Moment Profikletterer bin. Neben dem vielen Klettern arbeite ich in dem DAV Kletterzentrum Stuttgart, bespaße Kinder bei ihren Geburtstagen, schenke Bier aus, koche Kaffee und stehe hinter der Theke. Alles Dinge die ich wirklich gerne mache.“

Seit seiner Kindheit habe sich Moritz, dessen älterer Bruder Philipp auch an dem RTL-Wettbewerb teilnahm, „durch sämtliche Sportarten von Schwimmen, über Turnen bis zum Fußball gearbeitet.“ Wellenreiten, Ski fahren und Snowboarden sind dabei neben dem Klettern bei ihm noch die „übriggebliebenen“ Hobbies.

Ninja Warrior Germany: Wer ist eigentlich dieser Moritz Hans?

Foto: MG RTL D/ Stefan Gregorowius

Moritz bezeichnet sich selbst gerne als Sonnenkletterer. „Ich friere mir nicht gerne den Arsch ab, auch wenn dadurch der Grip am Fels besser ist. Deshalb geht es im Winter zum Ski fahren und nicht zum frieren in ein Klettergebiet…“

Ob er im nächsten Jahr mit seinem Bruder an der dritten Staffel teilnimmt ist aber noch nicht sicher, wie er im Interview mit RTL verriet: Wenn nichts von Uni oder Wettkämpfen dazwischen kommt, sind wir auf jeden Fall dabei! Wir wollen ja endlich an dieses Seil!“ (KT)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren