No Angels-Lucy: Mutter wollte sie kurz vor ihrem Tod noch verkuppeln

No Angels-Lucy: Mutter wollte sie kurz vor ihrem Tod noch verkuppeln
No Angels-Lucy: Mutter wollte sie kurz vor ihrem Tod noch verkuppeln

IMAGO / Eventpress

23.04.2021 11:59 Uhr

Erst vor wenigen Monaten musste No Angels-Star Lucy Diakovska einen herben Schicksalsschlag verkraften: den Tod ihrer Mutter Rositza. Mit der verband sie eine ganz besondere Beziehung.

„Sie ist noch immer hier und kritisiert mich, das konnte sie gut“ sagt Lucy Diakovska über ihre vor einem Jahr verstorbene Mama. Noch heute beeinflusst Rositza Diakovska das Leben ihrer berühmten Tochter.

Lucys Mutter wünschte sich No Angels-Reunion

So übernahm Lucy auf Wunsch der Mutter die Verantwortung für den Park Kaylaka Naturpark in ihrer Heimat Bulgarien. Inzwischen wünschen sich viele die 45-Jährige in der Stadt Pleven sogar als Bürgermeisterin. Sogar das Comeback der No Angels war ein letzter Wunsch der Mutter.

Wie Mama Rositza noch vom Krankenbett aus versuchte, ihre Tochter mit einer anderen Frau zu verkuppeln, verrät Lucy unseren Moderatoren Tanja Bülter und Kena Amoa im Vipstagram.

„Gehe hinterher und hole dir ihre Nummer!“

„Als meine Mutter in Sofia im Krankenhaus lag, und eine Physiotherapeutin kam, sagte sie zu mir, als sie wieder aus dem Zimmer raus war: ‚Gehe hinterher und hole dir ihre Nummer. Die sieht doch super aus.‘“

Ob Lucy dieser Aufforderung ihrer Mutter nachgekommen ist, ist nicht übermittelt, aber wie sie sagt, sei sie aktuell Single. „Meine Beziehung sind die No Angels“, so ihre kurze Antwort auf die Liebes-Frage. Gleich drei Frauen auf einmal? „Ach wisst ihr, meine Beziehung sind meine Hunde. Je älter man wird, desto egoistischer wird man.“ Na, dann wäre das auch geklärt …

Ihre Mutter litt unter der Band-Trennung

Im selben Interview verriet der sympathische Lockenkopf auch, dass das No Angels-Comeback zu einem großen Teil auch Verdienst ihrer Mutter sei. „Für meine Mama war die No Angels Trennung 2003 ein sehr trauriges Kapitel ihres Lebens…es war für sie auch ein persönlicher Niederschlag – als wenn sie als Mutter versagt hätte.“

Deshalb habe sie sich am Sterbebett noch das Comeback ehemaligen „Popstars“-Gewinnerinnen gewünscht und so ist es auch gekommen. „Ich bin fest davon überzeugt, dass sie heute ruht und sehr glücklich ist.“