15.05.2019 15:27 Uhr

Noah Becker über die Trennung: „Habe gar nicht gewusst, was los war“

Foto: P.Hoffmann/WENN.com

Dass die Beziehung zwischen Barbara Becker (52) und ihrem Sohn Noah (25) sehr eng ist, ist bekannt, doch nun sprachen sie ernsthaft in einem gemeinsamen Interview über ihr Mutter-Sohn-Verhältnis.

Noah Becker über die Trennung: "Habe gar nicht gewusst, was los war"

Noah Becker mit einer Freundin. Foto: WENN.com

Barbara Becker, die ihre Söhne nach der spektakulären Trennung von Tennis-Legende Boris Becker im Jahr 2000 allein aufzog, sagt sie im Gespräch mit der Illustrierten ‚Gala‘: „Wir streiten uns nicht oft. Und wenn, dann weiß Noah genau, dass es mir nicht gut geht, wenn wir nicht bald darüber sprechen. Er erlöst mich meistens schnell. Wir haben eine enge Bindung.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Barbara Becker (@barbarabeckersworld) am Mai 12, 2019 um 8:34 PDT

„Mit 15 habe ich ein paar Sachen erfahren“

Noah berichtet das erste Mal darüber, dass er seinen Vater Boris nach der Trennung vermisst habe: „Ich habe auch lange gar nicht gewusst, was eigentlich los war. Erst mit ungefähr 15 habe ich ein paar Sachen erfahren, und dann gehst du ins Internet. Aber ich habe nie wirklich was drauf gegeben, was andere über uns schreiben.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Boris Becker (@borisbeckerofficial) am Dez 3, 2018 um 7:15 PST

Beide Elternteile seien Vorbilder für ihn: „Der Ehrgeiz, nicht aufzugeben und immer am Ball zu bleiben, der kommt sicher von meinem Vater. Ich will mich jeden Tag weiterentwickeln, besser werden. Die Stärke, Dinge auszuprobieren und keine Angst vor Neuem zu haben – die kommt von meiner Mutter.“