Donnerstag, 5. Dezember 2013 13:18 Uhr

Nora Tschirner und Christian Ulmen wollen „Tatort“ weiter drehen

Kann ein „Tatort“ ohne eine Leiche funktionieren? Ja, jedenfalls dann, wenn mit Nora Tschirner (32) und Christian Ulmen (38) zwei echte Kinostars auf Verbrecherjagd gehen.

Nora Tschirner und Christian Ulmen im "Tatort": "Wir würden gerne weiter drehen!"Tatort

Ihr erster und gerüchteweise einziger Fall ist der als Event angekündigte Weihnachts-„Tatort – Die fette Hoppe“ (26.12., 20.15 Uhr, Das Erste), in dem die Wurstkönigin von Weimar verschwindet.

Bislang wurde kolportiert, für Nora Tschirner und Christian Ulmen sei ihr „Tatort“-Dreh ein einmaliges Projekt gewesen. Im Interview mit der Programmzeitschrift ‚TV digital‘ strafen die Kinostars dieses Gerücht Lügen.

Nora Tschirner stellt klar: „Ich würde gern weiterdrehen. Aber ich unterschreibe nie Optionen für Fortsetzungen oder Serien, wenn ich noch kein Gefühl für den Piloten habe. Mittlerweile lautet mein Fazit: Vielleicht klappt’s ja mit einem zweiten ‚Tatort‘. Es ist ja nicht mehr so wie früher, dass man für diese Krimis irre viel Drehtage braucht. Mittlerweile steht man nur noch 20 Tage vor der Kamera.“ Christian Ulmen ergänzt: „Genau. Bloß müsste man meinen Terminkalender dafür umstellen.“

Nora Tschirner und Christian Ulmen im "Tatort": "Wir würden gerne weiter drehen!"

Wenig gespannt ist Nora Tschirner auf die Reaktionen der Zuschauer während der Ausstrahlung von „Die fette Hoppe“: „Mir ist das wurscht. Auf Facebook bin ich wie ein Angezogener am FKK-Strand. Ich schaue die ganze Zeit, welche Profilneurosen andere haben, und poste nur sehr selten mal einen nackigen Ellbogen von mir. Meistens erinnert mich das Ganze an den Klatsch vorm Kaffeeautomaten in der Kantine.“

Fotos: MDR/Axel Berger, MDR/Andreas Wünschirs,

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren