Nur eine Stippvisite? Walross von Baltrum weggeschwommen

Die ostfriesische Insel Baltrum.
Die ostfriesische Insel Baltrum.

Sina Schuldt/dpa

08.09.2021 11:47 Uhr

Ungewöhnlicher Besuch: Ein Walross wurde an der Küste von Baltrum gesichtet. Nun ist es wieder verschwunden. Forscher hoffen, dass es den sicheren Weg zurück zum Nordpol findet.

Das überraschend auf Baltrum aufgetauchte Walross hat die Nordsee-Insel offenbar bereits wieder verlassen. Es sei am Dienstag gegen 13.30 Uhr weggeschwommen, sagte Dünen- und Vogelwart Heinz Ideus am Mittwoch: „Ich hatte den Eindruck, dass es ausgeschlafen hatte.“

Am frühen Dienstagmorgen hatte ein Inselbewohner das massige braune Tier auf einer Buhne in Baltrums Westen entdeckt. Daraufhin versammelten sich zahlreiche Schaulustige.

Walrosse leben eigentlich rund um den Nordpol. Nach Angaben des WWF Deutschland wurde zuletzt 1998 im deutschen Wattenmeer ein Walross gesichtet – und zwar in Hörnum auf Sylt. Über den weiteren Verbleib des Tieres sei wenig bekannt. Das jetzt entdeckte Walross auf Baltrum hatte Hautabschürfungen an den Flossen. „Es wäre wünschenswert, dass es den Weg nach Hause findet oder zumindest Kameraden“, sagte Ideus.