Donnerstag, 26. Dezember 2013 10:17 Uhr

„Nymphomaniac“ ist einfach so in dänischen Kinos angelaufen

Ohne glamouröse Party oder roten Teppich hat der neue Film von Skandal-Regisseur Lars von Trier, ‚Nymphomaniac‘, seine – nun  ja – Weltpremiere in Dänemark gefeiert.

"Nymphomaniac" ist einfach so in dänischen Kinos angelaufen

Die Dänen können das vier Stunden lange Werk u.a. mit Uma Thurman und Christian Slater über die Lebensgeschichte einer sexsüchtigen Frau seit dem ersten Weihnachtstag im Kino sehen.

In Deutschland müssen sich Kinogänger noch ein bisschen gedulden: Hier kommt der erste von zwei Teilen erst am 20. Februar 2014 auf die Leinwände. Volume II folgt am 3. April.

"Nymphomaniac" ist einfach so in dänischen Kinos angelaufen

Um das intensive Epos, in dem Filmstars wie Charlotte Gainsbourg und Shia LaBeouf reichlich nackte Haut zeigen, hatte es schon Monate vor der Premiere heiße Spekulationen gegeben – über künstliche Genitalien, unzählige Orgasmen und angeblich echten Sex. Ein Porno sei der Film aber nicht, sagte Gainsbourg der Nachrichtenagentur dpa, sondern vielmehr eine „Reise durch das Leben einer Frau, die übermäßig kritisch mit sich selbst ist“. (dpa)

Fotos: Concorde

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren