Samstag, 8. September 2018 20:07 Uhr

Offset meint es ernst: Kim Kardashian soll Präsidentin werden!

Bekanntlich ist nichts mehr unmöglich im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Wenn ein selbstverliebter Horrorclown und Showman Präsident werden kann, warum nicht das It-Girl-Nr.1 Kim Kardashian?

Offset meint es ernst: Kim Kardashian soll Präsidentin werden!

Offset und Quavo vom Rapper-Trio Migos. Foto: WENN.com

Offset wünscht sich Kim Kardashian als nächste Präsidentin. Der 26-Jährige findet, dass die TV-Beauty für das Präsidentenamt kandidieren sollte. Schließlich war sie in den vergangenen Monaten häufig Gast im Weißen Haus und führte dort mehrere Gespräche mit dem amtierenden US-Präsident. Grund dafür war die Begnadigung von einigen unrechtmäßig Inhaftierten. Im Falle von Alice Marie Johnson war sie sogar bereits erfolgreich und brachte damit ihren Kumpel auf diese Idee.

„Sie befreit Menschen aus dem Gefängnis, die nicht dort bleiben sollten. Verdammt ja, sie verdient es, Präsidentin zu sein!“, erklärte der Rapper nun gegenüber der US-Website ‚TMZ‘.

Quelle: instagram.com

Kardashian holte Seniorin aus dem Knast

Außerdem betonte Offset, dass kein anderes Staatsoberhaupt sich bisher darum gekümmert habe. Kanye West, der Ehemann der 37-Jährigen könnte von dieser Idee jedoch etwas weniger begeistert sein: Schließlich ist er ein großer Fan des aktuellen Amtsinhabers Donald Trump.

Gerüchten zufolge soll der Rapper den 72-Jährigen sogar 2020 bei seiner Wiederwahl unterstützen wollen. Erst im Juni schaffte es Kim Kardashian das Alice Marie Johnson nach mehr als 21 Jahren vom US-Staatsoberhaupt begnadigt wurde. Die Seniorin aus Alabama wurde 1996 nach ihrem ersten Prozess wegen Drogenbesitzes zu einer lebenslangen Haftstrafe ohne Bewährung verurteilt.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren