Freitag, 13. Januar 2012 15:27 Uhr

Oliver Koletzki kommt mit neuem Album „Großstadtmärchen 2“

Berlin. Oliver Koletzkis Weg zu diesem Album liest sich wie ein modernes Märchen. 2005 lässt der damals 29jährige 500 Kopien seines Underground-Hits ‚Der Mückenschwarm‘ pressen, Sven Väth wird auf die Platte aufmerksam, spielt sie rauf und runter und veröffentlicht sie schließlich auf seinem Cocoon-Label.

Was eine wirklich gute Idee war, denn es sollte die bestverkaufte Techno-Maxi des Jahres und die bis heute meistverkaufte seines Labels werden. Vollkommen zu Recht wird Oliver in dem Jahr in der Groove zum Newcomer des Jahres gewählt. Es folgen Bookings quer über den Erdball sowie Remixe für einige große Player aus der Branche. Im Herbst 2005 ruft er schließlich sein eigenes Label ‚Stil vor Talent‘ ins Leben. Unter den bis heute über 70 Releases befindet sich auch der erste Teil von GROßSTADTMÄRCHEN. Und damit es bloß nicht langweilig wird, gründet Oliver auch noch die Live-Band ‚The Koletzkis‘.

Nun also GROßSTADTMÄRCHEN 2. Eines vorweg: Man merkt der Platte in jeder Sekunde an, was für ein hervorragender Musiker Oliver Koletzki ist. Da steckt eimerweise Herzblut drin, die Songs strotzen vor schlauen Ideen. Das Ganze würde wunderbar als ein reines Instrumentalalbum funktionieren, aber Oliver wäre nicht Oliver Koletzki, wenn er nicht wie schon bei Teil 1 auch hier wieder einen bunten Strauß umwerfender Gastvokalisten aus dem Hut zaubern würde, darunter u.a. der Berliner Wunderknabe Jan Blomqvist, Axel Bosse, Dear Prudence, Jake The Rapper und Nagel.

GROßSTADTMÄRCHEN 2 erzählt viele wunderbare Geschichten, die sich am Ende zu einem seligmachenden Gesamtkunstwerk zusammenfügen. Oliver Koletzkis Märchen wird also weitergesponnen.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren