Samstag, 23. Juni 2018 18:11 Uhr

Olly Alexander: Nach dem Debütalbum kam das linke Ohr dran

Olly Alexander ist sich sicher, dass ein chirurgischer Eingriff sein Leben verändert hat. Der Years & Years-Sänger nutzte die ersten Einnahmen vom Debütalbum der heute extrem populären Band, um sein linkes Ohr anlegen zu lassen. Diese OP habe seine Lebensqualität sofort verbessert und ihn zu einem viel selbstbewussteren Menschen werden lassen.

Olly Alexander: Nach dem Debütalbum kam das linke Ohr dran

Foto: Lia Toby/WENN.com

Dem ‚ShortList‘-Magazin erzählte der Musiker: „Es war mir schon fast peinlich, wie überwältigend selbstbewusst ich danach war. Ich dachte ‚Oh Gott, ist es wirklich so einfach?'“

Allerdings brachte der Eingriff am Ohr nicht nur positive Folgen mit sicher. Der ziemlich durchgeknallte schwule Popstar haderte immer wieder mit seinem Entschluss und kam nicht darum herum, sich etwas zu schämen. Er erinnerte sich: „Ich hatte diesen schrägen Moment, in dem ich mich fragte, ob ich mich nicht genug geliebt habe, um das Gesicht zu behalten, das mir gegeben wurde.“

Der ‚Sanctify‘-Hitmacher ist außerdem sehr populär auf Social Media – auch wenn er nicht das Gefühl hat, dass er dort seinen wahren Charakter präsentiert. „Es hat sich definitiv nach einer Möglichkeit angefühlt, dass mein wahres Ich eine große Enttäuschung für all diese Menschen gewesen wäre, die mich auf ein Podest gestellt haben. Und wenn ich jemanden getroffen hätte, der mich online kannte… das wäre furchtbar gewesen. Sie denken, du wärst eine bestimmte Sache, dabei könntest du nicht gegensätzlicher sein“, erklärte der Brite.

Quelle: instagram.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren