Donnerstag, 5. Juli 2018 17:55 Uhr

Olly Alexander von Years & Years: Album wurde zum Albtraum

Der schrille Paradiesvogel Olly Alexander von Years & Years fühlte sich „elend und wütend“, als er und seine Bandkollegen sich nicht auf Songs für das neue Album einigen konnten.

Olly Alexander von Years & Years: Album wurde zum Albtraum

Foto: Universal Music

Der 27-jährige Frontmann erlebte zusammen mit Mikey Goldsworthy und Emre Turkmen einen wahren Albtraum bei der Zusammenstellung des zweiten Albums der britischen Band. Das ewige Hin und Her nervte dabei nicht nur die Musiker, sondern ging auch deren Plattenlabel Polydor ordentlich gegen den Strich. Gegenüber dem ‚Q‘-Magazin verriet der Sänger: „Wir konnten uns einfach nie darauf einigen, was gut klang und was wir mochten. Nach sechs Monaten hatten wir immer noch keine Songs und unser Label wurde ziemlich wütend und genervt.“ Zudem kamen auch noch familiäre Schwierigkeiten mit Alexanders Vater dazu und der Wahl-Londoner fühlte sich, als wäre seine Märchengeschichte ordentlich schiefgegangen.

„Es war ein Albtraum. Ich habe mich so elend gefühlt und war wütend, weil ich so hart gearbeitet hatte, um in dieser Situation zu sein. Es fühlt sich schräg an, wenn du denkst, du bist in diesem Märchen, aber alles geht schief und du willst es wieder geradebiegen“, erklärt der ‚If You’re Over Me‘-Interpret.

Neues Album kommt am Freitag

Am Ende konnte die Band trotzdem noch auf einen gemeinsamen Nenner kommen und vertraute Alexanders Vision für das Album. „Letztendlich lieben wir uns eben doch“, betonte der Sänger. Das zweite Studioalbum von Years & Years mit dem Titel ‚Palo Santo‘ erscheint am Freitag (06. Juli).

Olly Alexander von Years & Years: Album wurde zum Albtraum

Albumcover zu Palo Santo. Foto: Universal Muaic

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren