„Only Murders in The Building“: Ungleiches Trio ermittelt in Mordfall

Ergänzen sich perfekt: (v.l.n.r.) Selena Gomez, Martin Short und Steve Martin. (sob/spot)
Ergänzen sich perfekt: (v.l.n.r.) Selena Gomez, Martin Short und Steve Martin. (sob/spot)

2021 Hulu

31.08.2021 20:13 Uhr

Disney+ geht mit der Krimikomödie "Only Murders in The Building" an den Start. Die Leidenschaft für True-Crime-Podcasts und ein mysteriöser Tod in ihrem Haus führt drei ungleiche Bewohner zueinander. Schnell kommen bei ihren Ermittlungen noch mehr Geheimnisse ans Licht.

Bei Disney+ Star geht am 31. August eine neue Serie an den Start: „Only Murders in The Building“. Zu Beginn sind zwei der insgesamt zehn Episoden freigeschaltet. Die Serie ist starbespickt: Die Hauptrollen haben Steve Martin (76, „Roxanne“), Martin Short (71, „Reine Glückssache“) und Selena Gomez (29, „Spring Breakers“) inne. Die beiden erfahrenen Komiker und die junge Sängerin und Schauspielerin geben auf den ersten Blick ein ungewöhnliches Trio ab, ergänzen sich jedoch perfekt. Ebenso wie ihre Charaktere in der kuriosen Krimikomödie.

„Only Murders In The Building“: Ungewöhnliches Trio ermittelt in einem Mordfall

Eigentlich verbindet sie nichts, bis auf die Tatsache, dass sie alle im selben Haus, im Arconia in der New Yorker Upper West Side, wohnen. Charles (Martin) ist ein ehemaliger Serienstar, der zurückgezogen lebt und Gesprächen am liebsten aus dem Weg geht. Anders ist der redselige Oliver (Short), der mit eher mäßigem Erfolg am Broadway tätig war. Und dann ist da noch Mabel Mora (Gomez), ein junges Mädchen, das anderen Menschen meist die kalte Schulter zeigt.

Als sie wegen Ermittlungen das Haus verlassen müssen, treffen sich die drei zufällig in einem ums Eck gelegenen Restaurant und entdecken ihre gemeinsame Leidenschaft: True-Crime-Podcasts. Schnell sind die drei Hobbyschnüffler überzeugt davon, dass es sich bei einem angeblichen Suizid in ihrem Haus um einen Mordfall handeln muss. Kurzerhand nimmt das ungewöhnliche Dreiergespann die Ermittlungen auf und dokumentiert diese in einem eigenen Podcast. Doch dabei geraten sie offenbar ins Visier des Mörders, der möglicherweise im selben Gebäude lebt wie die drei Hobby-Ermittler.

True-Crime trifft auf Komödie: Eine Serie wie keine andere

Die große Altersdifferenz der drei Hauptcharaktere ist erfrischend und zeigt, dass auch generationenübergreifend gleiche Interessen vorliegen können. Obwohl sie alle an einem Strang ziehen, um den Fall zu lösen, werden auch die Geschichten hinter den drei selbsternannten Ermittlern erzählt, wodurch die Serie mehr Tiefe und Emotionen erhält. Denn nicht nur die anderen Bewohner des Hauses und der Umgebung, sondern auch die drei selbst haben Geheimnisse.

Zugleich werden stereotypische Merkmale des Älterwerdens parodiert, etwa die Tatsache, sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen oder ein Eigenbrötler zu sein. Auch die New Yorker Gesellschaft bekommt ihr Fett weg. Simple, flache Witze treffen auf ausgeklügelte Konversationen. Und doch gelingt es den Machern, den zu klärenden Mordfall düster und spannend darzustellen und mit jeder Menge unvorhersehbarer Wendungen dauerhaft für Spannung zu sorgen.

Die außergewöhnliche, immer inniger werdende Freundschaft zwischen den drei Charakteren stellen Martin, Short und Gomez herausragend dar. Und auch weitere Stars sind mit an Bord: Sänger Sting (69, „Desert Rose“) etwa, der sich selbst spielt, gerät ins Fadenkreuz der Ermittlungen. Die Serie überzeugt mit Herz, einem spannenden Plot und ganz vielen Lachern. Fazit: Absolut sehenswert!