"Es fühlt sich wie ein Geschenk an"Oprah Winfrey gibt zu: Medikamente halfen ihr beim Abnehmen

Oprah Winfrey ist in den vergangenen Monaten deutlich erschlankt. (dr/spot)
Oprah Winfrey ist in den vergangenen Monaten deutlich erschlankt. (dr/spot)

imago/APress

SpotOn NewsSpotOn News | 14.12.2023, 11:24 Uhr

Monatelang rätselte die Welt, wie Oprah Winfrey so schnell und so viel Gewicht verloren hat. Nun gab die Moderatorin zu: Neben viel Bewegung hat sie auch Medikamente eingesetzt. Ohne zusätzliches Training wäre ihr Gewichtsverlust aber nicht möglich gewesen.

Die US-amerikanische Talkqueen Oprah Winfrey (69) hat reinen Tisch gemacht. Nach monatelangen Spekulationen über ihren massiven Gewichtsverlust, gab sie nun in einem Interview mit dem "People"-Magazin zu, dass sie zu einem Medikament gegriffen habe. Auch jetzt würde sie noch sogenannte Abnehm-Medizin einsetzen, um dem tückischen Jo-Jo-Effekt entgegenzuwirken.

Video News

"Die Tatsache, dass es ein medizinisch anerkanntes Rezept gibt, um das Gewicht zu kontrollieren und gesund zu bleiben, fühlt sich für mich wie eine Erleichterung an, wie eine Erlösung, wie ein Geschenk, und nicht wie etwas, für das ich mich verstecken muss und für das ich mich wieder einmal lächerlich mache", sagte Winfrey. Sie habe keine Lust mehr, sich dafür vor anderen Menschen, aber auch vor sich selbst schämen zu müssen.

Winfrey, die seit Jahren mit Gewichtsschwankungen kämpft und darüber auch immer wieder offen sprach, erklärte, dass sie sich früher selbst die Schuld für ihr Übergewicht gegeben habe. Ihr sei aber mittlerweile klargeworden, dass sie eine Veranlagung habe, "die man auch mit noch so viel Willenskraft nicht in den Griff bekommen kann". Welches Medikament sie genau einnimmt, gab die Moderatorin nicht bekannt.

Auch das Wandern half Oprah Winfrey beim Abnehmen

Dank der Abnehm-Medikamente habe sie aber zum Beispiel nach Thanksgiving in diesem Jahr nur "ein halbes Pfund" zugelegt, allein im letzten Jahr seien das nach den Feiertagen noch "acht Pfund" gewesen, also fast vier Kilogramm. Ihr Zielgewicht von etwas mehr als 70 Kilogramm habe sie bis heute noch nicht erreicht, ihr ginge es aber auch gar nicht so sehr um die reinen Zahlen.

Für sie sei das Ganze viel mehr eine Chance, "ein vitaleres und lebendigeres Leben zu führen". Die Medikamente seien dabei nur ein Baustein in einem größeren Fitness- und Gesundheitsprogramm, das sie sich selbst auferlegt habe. Oprah Winfrey möchte klarstellen: "Ich weiß, dass alle dachten, ich sei auf Drogen, aber ich habe so verdammt hart gearbeitet." Sie wisse, dass Gewichtsreduktion nicht funktioniere, wenn man nicht auch zusätzlich trainiere und "auf all die anderen Dinge" achte.

So gehe sie derzeit jeden Tag fünf bis acht Kilometer wandern, das habe ihr sehr geholfen. An den Wochenenden sei sie sogar regelmäßig um die 15 Kilometer unterwegs. "Ich fühle mich jetzt stark, fit und lebendig wie seit Jahren nicht mehr", erklärt Winfrey stolz.