Laut "IndieWire"Original von 1969: Produzenten wurden vor „Easy Rider“-Remake gewarnt

Jack Nicholson and Peter Fonda - 1969 - Easy Rider - SKY BangShowbiz
Jack Nicholson and Peter Fonda - 1969 - Easy Rider - SKY BangShowbiz

Jack Nicholson and Peter Fonda - 1969 - Easy Rider - SKY

Bang ShowbizBang Showbiz | 16.12.2022, 08:00 Uhr

Die Produzenten des „Easy Rider“-Remakes wurden gewarnt, die Finger vom Original zu lassen. Maurice Fadida und Eric B. Fleischman arbeiten aktuell an einer neuen Version des klassischen Films von 1969 mit Peter Fonda, Dennis Hopper und Jack Nicholson in den Hauptrollen.

Sie wurden allerdings zuvor deutlich angehalten, den Film nicht zu machen. Die Produzenten amüsierten sich jetzt über Filmfans, die sie anflehten, das Projekt nicht fortzusetzen, weil sie nach eigenen Angaben nämlich gar nicht vorhaben, den Originalstreifen anzugehen.

„Um Gottes Willen, macht diesen Film nicht“

In einem Interview mit „IndieWire“ sagte Fadida: „Jemand hat mir eine E-Mail geschrieben, in der steht: ‚Um Gottes Willen, macht diesen Film nicht.‘ Es ist aufregend für uns, dass die Leute sich darum kümmern und sie wollen nicht, dass das Original ruiniert wird und sie wollen diesen Namen nicht beflecken. Aber wir haben gar nicht die Absicht, diesen Film anzufassen.“

Fleischman fügte hinzu: „Einige Leute haben gesagt, dass sie gespannt und aufgeregt sind, und einige andere Leute haben gesagt, dass dies ein Sakrileg ist. Die Altersspanne dieser beiden Gruppen von Menschen kann man erraten.“

So war der Originalfilm zum Remake

Der ursprüngliche drogenbeladene Film wurde von Hopper inszeniert und erhielt zwei Oscar-Nominierungen für das beste Originaldrehbuch und den besten Nebendarsteller für Nicholson. Dem Film wird zugeschrieben, die sich damals verändernde sozio-politische Landschaft in Amerika zu dieser Zeit perfekt zu zeigen. Fleischman erklärte, dass er möchte, dass die neue Version von „Easy Rider“ einen ähnlichen Einfluss auf die moderne Generation hat.

Der Produzent sagte: „‚Easy Rider‘ handelt von einer Erkundung dessen, wie Amerika unter dem Mikroskop aussieht und welche Freiheiten es in Amerika gibt. Wenn also ‚Easy Rider‘ eine Marke war und die Marke nur eine Erkundung während der Zeit ist, in der Sie den Film machen, dann ist Amerika jetzt reif für eine Erforschung dessen, was es bedeutet, frei zu sein und wie Amerika aussieht.“