03.03.2008 11:59 Uhr

Marion Cotillard macht sich in Hollywood unbeliebt und rudert zurück

Die französische Oscar-Gewinnerin Marion Cotillard hat in einem alten TV-Interview unbequeme Aussagen zum 11. September und der Mondlandung der Amerikaner gemacht. Mit altbekannten Verschwörungstheorien und Zweifeln macht sie sich unbeliebt im notorisch-patriotischen Hollywood, wo sie ab nächste Woche mit Johny Depp in Chicago drehen soll. Mehr Gestern behauptete die Greenpeace-Aktivistin Cotillard nun, es sei ein Missverständnis. Ihr in Paris ansässige Anwalt Vincent Tolesano sagte laut Daily Telegraph: „Marion hat nie daran gedacht, die Anschläge vom 11. September 2001 in Frage zu stellen, und bedauert die Art und Weise wie alte Erläuterungen aus dem Zusammenhang gerissen wurden.“ Was kann man da aus dem Zusammnhang reißen? Mehr

Das könnte Euch auch interessieren