Mittwoch, 26. September 2018 14:10 Uhr

Overstyled: Lady Gaga in Silberrobe zur Weltpremiere

Lady Gaga bezauberte in Givenchy auf der ‚A Star Is Born‚-Premiere. Die 32-jährige Sängerin und Schauspielerin begeisterte ihre Fans auf dem roten Teppich bei der Premiere ihres neuesten Films in Los Angeles am Montag (24. September) in einer eigens angefertigten Designer-Robe der Kreativchefin Clare Waight Keller.

Overstyled: Lady Gaga in Silberrobe zur Weltpremiere

Foto: FayesVision/WENN.com

Die ‚Poker Face‘-Hitmacherin blendete in einer silbrig-metallischen Givenchy-Robe, die ihre Figur perfekt in Szene setzte. Dazu kombinierte die Sängerin einen passenden Umhang in Bogenform, der den Boden hinter ihr einnahm. Die ‚American Horror Story‘-Darstellerin trug ein 100-karätiges Diamanten-Collier, sowie ein 20-Karat-Paar Ohrringe von Bvlgari als Accessoire. Ihr Outfit rundete die 32-Jährige mit rotem Lippenstift, weißem Glitzer-Eyeliner, metallischen Fingernägeln und Plateau-Schuhen ab.

Overstyled: Lady Gaga in Silberrobe zur Weltpremiere

Foto: FayesVision/WENN.com

Der Film, bei dem Bradley Cooper sowohl das Drehbuch, als auch die Regie übernahm, handelt von dem Musiker Jackson Maine, der von Cooper selbst verkörpert wird, der sich in die Newcomerin Ally verliebt, gespielt von Lady Gaga. Als Ally ins Rampenlicht gerät, beginnt die private Beziehung des Paares zu bröckeln und Jackson kämpft gegen seine inneren Dämonen. Obwohl Gaga für ihre auffälligen und mutigen Outfits bekannt ist, zeigt der Film eine eher natürliche Seite der Sängerin. Sie verriet, der Film sei das Beängstigendste, das sie jemals gemacht habe.

„So offen wie noch nie“

Im Interview mit ‚Vanity Fair‘ sagte sie auf dem roten Teppich: „Ich habe mich selbst so offen gezeigt wie noch nie. Ich habe mich komplett fallen lassen und das war das Beängstigendste, was ich jemals getan habe. Ich gab mein ganzes Herz und meine Seele für die Rolle. Ich habe mich an meine eigenen Ängste und Unsicherheiten aus der High-School erinnert. Ich war verletzlich. Ich habe kein Make-Up getragen und meine Haare in meiner Naturhaarfarbe gefärbt. Es gab sowohl mental als auch körperlich kein Verstecken.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren