Dienstag, 21. Januar 2020 19:25 Uhr

Ozzy Osbourne hat Parkinson

Foto: Imago Images / Zuma Press

Ozzy Osbourne enthüllte in einem emotionalen Interview gemeinsam mit seiner Frau Sharon, dass er Parkinson hat. Der 71-Jährige sagte gegenüber „Good Morning America“, er könne seine gesundheitlichen Probleme nicht länger verbergen. Er nehme eine „ganze Menge“ Medikamente ein, um seine Nervenschmerzen zu behandeln.

Begonnen hat das Ganze, als er letztes Jahr einen Sturz erlitt und operiert werden musste. Nach der Operation habe er Nervenschmerzen bekommen und seitdem hätten die Ärzte Mühe, herauszufinden, ob der Sturz, die Operation oder sein allgemeiner Gesundheitszustand für seine Schmerzen verantwortlich sind.

„Es war eine schreckliche Herausforderung für uns“, sagte er über das vergangene Jahr. „Ich musste mich am Hals operieren lassen, was mir alle Nerven gekostet hat“, sagte er. „Ich habe herausgefunden, dass ich eine milde Form von Parkinson habe.“

Taubheitsgefühl im Arm und kalte Beine

Sharon erklärte: „Es ist eine Form der Parkinson-Krankheit“, stellte Sharon Osbourne, die seit 1982 mit dem Heavy-Metal-Musiker verheiratet ist, nun klar. „Es ist in keiner Weise ein Todesurteil“, betonte sie in der Sendung vom Dienstag, „aber es beeinträchtigt die Nerven. Man hat einen guten Tag, noch einen guten Tag und dann einen richtig schlechten Tag.“

Ozzy fuhr fort: „Vor einem Jahr war ich in einem schrecklichen Zustand. Ich habe eine Menge Medikamente genommen, hauptsächlich wegen der Operation. Ich habe Taubheitsgefühl in diesem Arm und meine Beine werden kalt, aber ich weiß nicht, ob es das Parkinson ist oder was anderes. Das ist das Problem.“

„Etwas zu verstecken ist schwer – man fühlt sich nie so richtig gut. Man fühlt sich schuldig. Ich bin nicht gut mit Geheimnissen. Ich kann nicht mehr damit herumlaufen. Es ist, als ob mir die Ausreden ausgehen“. Der 71-Jährige gestand sich außerdem ein: „Ich fühle mich jetzt besser, da ich mich damit abgefunden habe, dass ich an Parkinson leide.“ Nun sei er entschlossen, für Besserung zu sorgen, damit er wieder auf die Straße gehen kann.

Album kommt

„Ich kann es kaum erwarten, gesund zu werden und wieder auf die Straße zu gehen. Das bringt mich um. Ich brauche es – das ist meine Droge.

Trotz seiner Beschwerden sieht sich der als „Prince Of Darkness“ bekannte Musiker auf dem Weg der Besserung. Am 21. Februar wird er sein neues Album „Ordinary Man“ veröffentlichen, auf dem unter anderem Elton John und Guns N’Roses-Gitarrist Slash als Gaststars zu hören sind.

Sharon Osbourne äußerte sich bei „Good Morning America“ überzeugt, dass Ozzy auch seine Tournee wie geplant nachholen wird. „Er wird wieder da raus gehen“, sagte die 67-Jährige. „Und er wird das machen, was er liebt. Das weiß ich.“ In Deutschland sind Konzerte in Dortmund, München, Mannheim, Berlin und Hamburg geplant.

Links

Das könnte Euch auch interessieren