10.01.2020 08:52 Uhr

Palina Rojinski: „Die tollen Männer verängstigt das doch immer mehr“

imago images / Future Image

Palina Rojinski plauderte jetzt übers Flirten, Ausgehen und die Magie der Nacht. „Ich hab das Gefühl, die meisten Männer heutzutage sind total verunsichert“, behauptete sie in der Februar-Ausgabe des Magazins ‚GQ‘.

Die hinreißende ProSieben-Moderatorin sagte dazu weiter: „Nur die ma­chohaften, chauvinistischen Idioten trauen sich noch, jemanden anzusprechen. Und die tollen Männer verängstigt das dann noch mehr. Eine schöne Mitte wäre doch toll.“ Was Dates angehe mag sie beispielsweise Romantik sehr. „Ich bin so richtig klassisch. Ich mag es, abgeholt zu werden, ich mag Blumen, ich mag es, wenn mir die Tür auf­gehalten wird, und ich mag es auch, wenn der Mann beim Date das Essen bezahlt.“

Palina Rojinski: "Die tollen Männer verängstigt das doch immer mehr"

Roderick Aichinger für GQ Germany.

Auf dem Tisch getanzt

Und Rojinsiki, die 1985 im russischen Leningrad auf die Welt kam, verrät auch ihr Geheimnis der besten Abende, wenn sie um die Häuser zieht. „Jedes Mal wenn ich komplett unvorbereitet in einen Abend starte (…) und mich nicht zurechtgemacht habe, wird das der beste Abend. (…) Ich steh auf spontane Sachen. Natürlich gibt es auch Nächte, die eskalieren, aber keine davon kann ich hier erzählen.“

Das letzte Mal habe die 34-Jährige beim Geburtstag ihrer Mutter auf dem Tisch getanzt. „Danach musste ich mich kurz übergeben. Es gab einfach zu viel Wodka.“

Das könnte Euch auch interessieren