Freitag, 22. Mai 2020 12:40 Uhr

Paloma Faith: „Briefträger sind quasi die Promis dieser Krise“

imago images / PA Images

Paloma Faith hat die Arbeiten an ihrem Album im Lockdown abgeschlossen und plant, es noch in diesem Jahr auf den Markt zu bringen.  Die „Mistakes“-Künstlerin hat enthüllt, dass sie inmitten der Corona-Pandemie lernte, auch am Produktionsprozess ihrer Platte mitzuwirken.

In einem Interview mit der „Evening Standard“-Zeitung erzählte die Musikerin: „Ich wusste zuvor nicht wirklich, wie man Musik produziert, aber jetzt kann ich das. Ich habe die Musik so aufgenommen, als ob es keinen Lockdown gibt, habe von Montag bis Freitag gearbeitet.“

Die wahren Helden der Krise

Die 38-jährige Schönheit hat sich in der Zeit des Lockdowns auch auf andere Weise nützlich gemacht, indem sie nämlich ihre Nachbarn unterstützte. Die Sängerin gab zudem zu, dass sie den Kontakt zu Fremden vermisse.

Sie finde aber, dass die Gesundheitskrise dazu geführt habe, dass die Menschen Prominente als normale Menschen betrachten würden. Paloma fügte hinzu:

„Alle sozialen Konstrukte der Aufteilung sind verschwunden. Es ist so als ob wir jetzt in [der Seifenoper] ‚Emmerdale‚ leben. […] Die Helden sind der NHS (nationaler Gesundheitsdienst Großbritanniens) und die Paketzusteller sind so etwas wie die Promis dieser Krise.“ (bang)

Das könnte Euch auch interessieren