Freitag, 4. Juni 2010 11:07 Uhr

Pamela Anderson: Ein Liebesbrief an Wladimir Putin

Berlin. Mit der drängenden Bitte, ein landesweites Importverbot von kanadischen Robbenfellen auszusprechen, wandte sich die kanadische Busenikone und Ex-Baywatch-Star Pamela Anderson am Mittwoch an Russlands Premierminister Vladimir Putin. Jährlich werden bei dem kommerziellen Robbenschlachten auf kanadischen Eisschollen zehntausende Robbenbabys grausam abgeschlachtet – das größte Massaker an Meeressäugetieren weltweit. Die EU hat bereits ein Importverbot von sämtlichen Robbenprodukten erlassen. Da Russland einer der letzten großen Märkte für Robbenfelle ist, bittet Pamela Anderson, die selbst Kanadierin ist, Putin, jegliche Unterstützung für Kanadas Massaker zu beenden. An Russlands Küsten hat Putin das Abschlachten von Babyrobben bereits verboten.

Pamela Anderson to Vladimir Putin

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren