30.06.2019 21:01 Uhr

Pamela Anderson: Ex Adil Rami streitet Gewalt-Vorwürfe weiterhin ab

Foto: Wenn.com

Pamela Andersons Ex , Fußball Star Adil Rami hat sich jetzt erneut via Instagram gegen die Behauptungen gewehrt, dass er die Schauspielerin angeblich in vielerlei Hinsicht „missbraucht“ habe.

Pamela Anderson: Ex Adil Rami streitet Gewalt-Vorwürfe weiterhin ab

Foto: Wenn.com

Der 33-Jährige schrieb einen langen Text in seiner Muttersprache Französisch, in dem er erklärte, die Anschuldigungen seien „völlig falsch“ und er habe geschwiegen, weil er „schockiert“ und besorgt gewesen sei, nicht über die Anschuldigungen sprechen zu können, ohne dass jedes Wort falsch interpretiert würde. „Ich halluziniere, weil es so schlimm ist. Diejenigen, die mich kennen, wissen, wer ich bin und was meine Prinzipien sind. Sie wissen, dass dies unmöglich ist und ich nicht in der Lage bin, solche Dinge zu tun“, schrieb er. „Wenn sie mich verletzen wollte, hat sie sich sehr gut entschieden. Sie weiß, dass mein Engagement für den Kampf von Gewalt gegen Frauen etwas sehr Wichtiges für mich ist.“

Quelle: instagram.com

Von Wohltätigkeitsorganisation für häusliche Gewalt suspendiert

Rami wurde nach den Vorwürfen der ehemaligen „Baywatch“-Schönheit von seiner Rolle als Botschafter der Solidarité Femmes, einer französischen Wohltätigkeitsorganisation für häusliche Gewalt, suspendiert. „Ich respektiere die Leute bei Solidarité Femmes, die ich getroffen habe, und ihren Kampf viel zu sehr“, schrieb er. „Es ist wirklich widerlich.“

Über die Suspendierung sagte er: „Ich respektiere die Entscheidung des Vereins. Ich bin traurig darüber, aber ich respektiere es. Es ist eine Sache zu lügen, um ein gutes Verhältnis zu ihrem Ex und ihren Kindern zu halten, aber in Bezug auf Gewalt zu lügen, um dies zu tun, tut mir weh, das geht zu weit und es ist ungerecht. Wieder einmal werde ich nicht zulassen, dass diese falschen Anschuldigungen gegen mich und meine Familie unbeantwortet bleiben“.

Abschließend schrieb er: „Da habt ihr es, ich sagte, was ich im Herzen mit mir rumtrage. Ich werde es den Profis überlassen, sich jetzt darum zu kümmern. Für mich selbst, schaue ich nun in die Zukunft. Adil.“

Galerie

Körperliche Gewalt und Isolation von Freunden

Pamela Anderson beschuldigte Adil Rami, während ihrer zweijährigen Beziehung ein „Doppelleben“ geführt zu haben. Die Anwältin der Schauspielerin, die bereits öfter häusliche Gewalt erlebte, veröffentlichte eine Reihe von E-Mails, die sie angeblich mit Ramis Ex und Mutter seiner Kinder, Sidonie Biémont, ausgetauscht hatte, in denen Biémont angeblich behauptet, dass sie und Rami noch eine romantische und sexuelle Beziehung hatten, während er schon mit Anderson zusammen war.

Von Andersons Seite kamen dann auch Vorwürfe häuslicher Gewalt gegen Rami. Sie beschuldigte den Marseille-Fußballstar ihre Hände so sehr „zusammengedrückt“ zu haben, dass sie keine Flasche öffnen konnte. Außerdem habe er sie während eines Kampfes im letzten Sommer „an den Haare geschleift“.

Sie behauptete auch, Rami habe sie von ihren engen Freunden isoliert, darunter auch dem Fotografen David LaChappelle, mit dem Anderson jahrzehntelang zusammengearbeitet habe. Bereits vor einigen Wochen hatte sich Adil Rami gegen die Behauptungen gewehrt und ebenfalls via Instagram geäußert, dass er „auf keinen Fall ein Doppelleben geführt“ habe und „nur bemüht sei, eine beständige Beziehung zu seinen Kindern und ihrer Mutter Sidonie aufrechtzuerhalten, da er für sie weiterhin tiefen Respekt empfinden würde“.

Das könnte Euch auch interessieren