22.08.2019 07:39 Uhr

Pamela Anderson trägt manchmal noch ihren roten Badeanzug

Foto: Starpress/Wenn.com

Pamela Anderson ist noch heute berühmt für den roten Badeanzug mit hoher Taille. Jahrelang trug sie den Look am Set der erfolgreichen 90er-Serie „Baywatch“ in ihrer Rolle als C.J. Parker.

Es ist inzwischen 22 Jahre her, dass die heute 52-Jährige ihren Surfer-Pinup-Look so vor der Kamera präsentierte, aber die Kultblondine zeigt offenbar noch immer gerne, dass sie weiterhin perfekt in den knallroten Einteiler reinpasst. Von Zeit zu Zeit – je nach Stimmung – würde sie ihn sogar als Überraschung tragen, wenn sie Gäste im Haus hat. Wie bitte?!

„Ich springe mit dem Badeanzug erst unter die Dusche und springe dann klatschnass auf sie zu, wo immer sie gerade im Haus sind“, sagte Pamela Anderson gegenüber der „New York Times“ in einem Interview. Die Sexbombe erzählte außerdem noch mehr rund um die Geschichte des berühmten roten Badeanzugs.

Pamela Anderson trägt manchmal noch ihren roten Badeanzug

Foto: imago images / Cinema Publishers Collection

Individuell angepasste Badeanzüge

Viele der Kleidungsstücke in der Serie seien speziell für jeden Darsteller zugeschnitten gewesen. Die Kostümbildner hätten dann relativ schnell festgestellt, dass ihre viel zu klein für ihren Körper geschnitten waren, unter anderem eben auch der Badeanzug. Also habe ihn das Team einfach an ihren Körper angepasst.

Problem mit unrasierten Beinen

Die Mutter zweier Kinder erklärte: „Einige Leute bringen mir Badeanzüge, damit ich Autogramme drauf schreibe. Es sind dann solche großen Badeanzüge und ich sage dann ‚Hört mal, mein Badeanzug war winzig ‚. Er hat sich nur gedehnt und am Körper richtig hingezogen.“

Auch Carmen Electra verriet einmal gegenüber der „Times“, ein wenig Backround-Details zu ihrer Rolle in der legendären Rettungsschwimmer-Serie. „Ich wurde gebeten, beim Casting mit David Hasselhoff auch in einem eigenen roten „Baywatch“-Badeanzug zu drehen. Und ich dachte nur: ‚Oh, ich hoffe, sie sehen das nicht'“. Gemeint waren Electras unrasierte Beine. Trotzdem hat’s geklappt!

Das könnte Euch auch interessieren