Er bittet um Gebete für ihnPapst Franziskus: Emeritierter Papst Benedikt ist „sehr krank“

Papst Benedikt XVI. (li.) und Papst Franziskus bei einem Treffen im August 2022. (jom/spot)
Papst Benedikt XVI. (li.) und Papst Franziskus bei einem Treffen im August 2022. (jom/spot)

imago images/ZUMA Wire

SpotOn NewsSpotOn News | 28.12.2022, 11:54 Uhr

Bei der Generalaudienz im Vatikan hat Papst Franziskus zum Gebet für seinen Vorgänger aufgerufen. Der emeritierte Papst Benedikt XVI. sei "sehr krank".

Papst Franziskus (86) hat bei seiner Generalaudienz im Vatikan bekannt gegeben, dass sein Vorgänger Papst Benedikt XVI. (95) "sehr krank" sei. Er bat die Gläubigen, für den emeritierten Papst, der "im Stillen" die Kirche unterstütze, zu beten, damit Gott ihn "bis zum Ende" tröste. Das berichtet unter anderem "Sky News". Weitere Angaben zu Benedikts Gesundheitszustand machten Franziskus und der Vatikan bisher nicht.

Zurückgezogenes Leben im Vatikan

Joseph Ratzinger ist der erste Papst seit dem 15. Jahrhundert, der sein Amt zu Lebzeiten niederlegte. Geboren wurde er am 16. April 1927 als drittes von drei Kindern eines Polizisten und einer Köchin in Marktl am Inn. Von 1946 bis 1951 studierte Joseph Ratzinger Katholische Theologie und Philosophie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Freising und an der Universität in München. 1951 wurde er gemeinsam mit seinem Bruder Georg Ratzinger (1924-2020) zum Priester geweiht.

1977 wurde er zum Erzbischof von München und Freising und wenig später auch zum Kardinal ernannt. 2005 wurde aus Kardinal Joseph Ratzinger Papst Benedikt XVI. Im Februar 2013 gab er im Alter von 85 Jahren seinen Amtsverzicht aus Altersgründen bekannt. Er lebt zurückgezogen in einem früheren Klostergebäude in den Vatikanischen Gärten.