Nach Reise durch KanadaPapst Franziskus spricht möglichen Rücktritt an

SpotOn NewsSpotOn News | 31.07.2022, 14:01 Uhr
Papst Franziskus hatte in den vergangenen Monaten mit Knieproblemen zu kämpfen. (aha/spot)
Papst Franziskus hatte in den vergangenen Monaten mit Knieproblemen zu kämpfen. (aha/spot)

2015 Kristin Callahan/ACE Pictures/ImageCollect

Papst Franziskus hat eine anstrengende Reise hinter sich. Bei seiner letzten Pressekonferenz sprach er deshalb die Möglichkeit eines Rücktritts an.

Könnte Papst Franziskus (85) womöglich schon bald zurücktreten? Bei seiner Rückreise von Kanada nach Rom beantwortete der Pontifex bei der sogenannten fliegenden Pressekonferenz mehrere Fragen, wie unter anderem die „BBC“ berichtet. Der 85-Jährige betonte, weiterhin im Amt bleiben zu wollen. Dennoch erklärte er: „Es ist keine Katastrophe, den Papst zu ändern, es ist kein Tabu.“

„Die Tür steht offen – es ist eine normale Option. Aber bis heute habe ich noch nicht an dieser Tür geklopft. Ich hatte noch nicht das Bedürfnis, über diese Möglichkeit nachzudenken – das heißt aber nicht, dass ich nicht etwa in zwei Tagen vielleicht anfange, darüber nachzudenken“, sagte der Papst.

„Dieser Trip war heftig. Ich denke nicht, dass ich mit der Einschränkung dieses Knies mit demselben Rhythmus reisen kann, mit dem ich es bisher in diesem Alter getan habe“, erklärte er zudem. „Ich muss mich entweder ein bisschen schonen, um der Kirche weiterhin dienen zu können oder ich muss über die Möglichkeit eines Rücktritts nachdenken“, so das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche.

Papst Franziskus ist teilweise auf den Rollstuhl angewiesen

In den vergangenen Monaten hatte Papst Franziskus immer wieder mit Knieproblemen zu kämpfen, die seine Mobilität einschränkten. Deshalb war er zuletzt oft im Rollstuhl zu sehen, auch während seiner Reise durch Kanada.