Dienstag, 27. November 2018 20:34 Uhr

Paris Hilton als Schutzpatron der Betrunkenen

Foto: IPA/WENN.com

Paris Hilton, selbst den bewusstseinsverändernden Substanzen nicht abgeneigt, hat kürzlich einen ihrer Partygäste davor bewahrt, betrunken zu fahren.

Paris Hilton als Schutzpatron der Betrunkenen

Foto: IPA/WENN.com

Nicht alle Superhelden tragen lustige Spandex-Anzüge – einige tendieren eher zu teuren Diamanten, edlen Parfums und Lip-Gloss. Zu dieser Riege scheint neuerdings auch Partyluder Paris Hilton zu gehören.

Das Portal „TMZ“ berichtet unter Berufung auf polizeiliche Quellen von folgender Anekdote: Hilton schmiss vor Kurzem eine Party in L.A., und einer ihrer Gäste rief nachts die Polizei – er konnte seine Autoschlüssel nicht finden und beschuldigte die Haushälterin, diese gestohlen zu haben.

Paris Hiltons eigene Vorgeschichte

Als die Beamten eintrafen, konnte Hilton die Situation aufklären. Der besagte Partygast war sturzbetrunken, und sie wollte vermeiden, dass er in diesem Zustand fährt. Daher habe sie die Schlüssel versteckt. Die Polizisten zeigten sich wohl beeindruckt von ihrer Geistesgegenwärtigkeit – und der betrunkene Partygast kam mittels Uber nach Hause.

Hilton war selbst 2006 wegen Fahrens unter Drogeneinfluss verhaftet worden. Damals sagte sie laut „TMZ“, dass sie es sich selbst nie hätte verzeihen können, wenn jemand durch ihr Verhalten zu Schaden gekommen wäre. Anno 2018 hilft sie scheinbar anderen dabei, das zu begreifen. (CI)

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren