Montag, 30. August 2010 22:23 Uhr

Paris Hilton wegen Drogenbesitzes angeklagt: Vier Jahre Knast drohen

Los Angeles. Neues von der Koks-Handtasche, die ja angeblich nicht Paris Hilton (29) gehört haben soll: Dort haben die Beamten 0,8 Gramm Kokain, Zigaretten-Blättchen für Marihuana sowie eine zerbrochene Tablette Albuterol gefunden haben, heißt es in einem Polizeibericht, den ‚people.com‘ zitiert.

Nach ihrer Festnahme in Las Vegas wurde die Hotelerbin wegen Kokainbesitzes angeklagt. Im Falle einer Verurteilung könnte das Society-Starlet deshalb wegen des Drogenbesitzes vier Jahre Freiheitsstrafe bekommen.

Hilton wurde von der Polizei in der Nacht zum Samstag am berühmten Las Vegas Boulevard angehalten, nachdem ein Beamter Marihuana aus dem Fahrzeug roch. Laut Haftbefehl heißt es, dass Hilton im nahegelegenen Hotel Wynn Las Vegas aufgegriffen worden sei und nach einigen Bitten auf ihr Zimmer gebracht wurde, um der Menschenmenge zu entfliehen. Dort soll sie nach ihrer Tasche gegriffen haben, um sich ihre Lippen einzubalsamieren, und die Handtasche auch nicht mehr losgelassen haben. Als sie ihre Tasche öffnete, hat der Polizeibeamte ein kleines Päckchen entdeckt und vermutete, dass es sich um Kokain handele. Das glasklare Tütchen fiel ihm anschließend in seine Hand, berichtete der Polizeibeamte. Paris Hilton dachte, das sei ein Kaugummi gewesen. Schließlich habe sie die Tasche nur geliehen und nichts über das Kokain wusste.

Auch eine Albuterol-Tablette sei gefunden worden, die im allgemeinen für Menschen ist, die unter Atemprobleme leiden. Die 29-Jährige behauptete, dass sie dafür ein Rezept habe.

„Staatsanwalt David Roger toleriert nicht, dass Stars nach Las Vegas kommen und denken, sie können sich gesetzwidrig verhalten“, sagte ein Insider gegenüber ‚RadarOnline‘.

Hiltons Freund und Clubmogul Cy Waits wurde während des Vorfalls ebenfalls verhaftet, einige Stunden später wieder freigelassen.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren