Passagier von Kreuzfahrtschiff „MS Europa“ über Bord

Das Kreuzfahrtschiff MS Europa im Hamburger Hafen (Archivbild).
Das Kreuzfahrtschiff MS Europa im Hamburger Hafen (Archivbild).

Georg Wendt/dpa

17.08.2021 11:59 Uhr

Vor der Nordseeinsel Texel ist ein Mann von einem Kreuzfahrtschiff gefallen. Eine Suche bleibt ohne Erfolg.

Ein Passagier des Kreuzfahrtschiffes MS Europa ist über Bord gegangen und nach Angaben der niederländischen Küstenwache sehr wahrscheinlich ertrunken. Die umfangreiche Suchaktion war am Montagabend vor der Wattenmeer-Insel Texel erfolglos abgebrochen worden.

Passagier war 80 Jahre alt

Es gebe keine Überlebenschance mehr, sagte ein Sprecher. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung darüber berichtet. Die MS Europa war auf dem Weg von Hamburg nach Antwerpen, als etwa zehn Seemeilen nordwestlich von Texel ein älterer Mann über Bord gegangen und etwa 27 Meter tief in die Nordsee gefallen war. Nach Angaben der Küstenwache handelte es sich um einen etwa 80 Jahre alten Mann. Der Kapitän alarmierte die Küstenwache und startete auch an Bord eine Suchaktion. Dort wurde der Passagier allerdings nicht gefunden. Wie es zu dem Vorfall kommen konnte, war zunächst unklar.

Extrem hoher Wellengang

Die Küstenwache setzte einen Hubschrauber, ein Suchflugzeug sowie fünf Rettungsboote ein. Die Bedingungen waren nach Angaben der Küstenwache schwierig. Es herrschte starker Seegang, die Wellen waren etwa fünf Meter hoch.