16.06.2020 21:36 Uhr

Patricia Blancos Brustwarzen nach OP abgestorben: Passiert das oft?

Patricia Blanco ließ sich vor rund zwei Jahren die Brust straffen, sie hatte 60 Kilo verloren und wünschte sich endlich wieder einen schönen Busen. Nach der OP stellte der Arzt jedoch fest, dass ihre Brustwarzen abgestorben waren und diese konnten auch nicht mehr gerettet werden.

imago images / Future Image

Aber wie oft kommt es tatsächlich vor, dass bei einer Brust-OP die Brustwarzen absterben? klatsch-tratsch.de hakte bei Dr. med. Murat Dagdelen nach und der erklärt den Eingriff von Patricia Blanco:

„Infolge einer starken Gewichtsabnahme wurde bei Patricia Blanco eine Bruststraffung vorgenommen. Dabei wird die Haut rund um die Brustwarzen – und falls notwendig, auch überschüssiges Gewebe – entfernt. Außerdem wird die Position der Brustwarze (Mamille) nach oben gesetzt.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Patricia Blanco Official (@patriciablancoofficial) am Jun 9, 2020 um 11:46 PDT

„Jede Operation birgt Risiken“

Wie bei jedem operativen Eingriff bleibt immer ein Restrisiko, das betont auch der Facharzt: „Jede Operation birgt Risiken: Aus diesem Grund ist eine transparente und umfassende Aufklärung der Patientinnen im Vorfeld besonders wichtig.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Patricia Blanco Official (@patriciablancoofficial) am Mai 1, 2020 um 12:29 PDT

Und weiter: „Tatsächlich sind die Brustwarzen am häufigsten von Komplikationen betroffen. Allerdings beschränkt sich dies meist auf vorübergehende Empfindungsstörungen, wie Taubheit oder verminderte Sensibilität. Erfahrene Chirurgen können hier auf verschiedene Techniken zugreifen, um das Risiko solcher Komplikationen gering zu halten bzw. sie zu vermeiden. Das Absterben der Mamillen ist daher heutzutage äußerst selten.“

Patricia hatte nun eine weitere OP und ließ ihre Implantate austauschen. Das soll auch vorerst die der letzte Eingriff bleiben…

Übrigens: Die 48-Jährige hat sich mit Entertainer und Immobilien-Investor Andreas Ellermann verlobt. Der habe einem Bericht zufolge an seinem 55. Geburtstag seiner großen Liebe einen Antrag gemacht. Der „Bild“-Zeitung sagte die Glückliche: „Das ist die erste Verlobung in meinem Leben, ich habe nicht eine Minute gezögert. Andreas ist der Mann meines Lebens. Es hätte mir viel bedeutet, wenn mein Vater dabei gewesen wäre. Aber wir haben ja keinen Kontakt mehr. Ich hoffe, er freut sich für mich.“