Montag, 2. Januar 2012 11:38 Uhr

Patrick Swayze: Witwe zeigt erschreckende Fotos in neuem Buch

Los Angeles. Am 3. Januar erscheint in den USA das neue Buch ‚Worth Fighting For‘ über Hollywood-Star Patrick Swayze, der im September 2009 im Alter von 57 Jahren an Krebs verstarb. Seine Frau Lisa Niemi (55) hat das Buch über eine 34 Jahre andauernde Ehe geschrieben und sie hält sich auch nicht mit erschreckendem Bildmaterial zurück. Auf einem Schwarz-weiß-Foto ist Swayze unmittelbar vor seinem Tod zu sehen. Völlig abgemagert und mit ausgefallenen Haaren liegt er auf einem Bett.

Lisa Niemi wurde 1956 als Tochter finnischer Einwanderer in Houston/ Texas, geboren. Patrick Swayze lernte sie im Alter von 15 Jahren kennen. Am 12. Juni 1975 heiratete das Paar.

In dem Buch schildert Niemi auch die Tage, als Swayze von der Krebsdiagnose erfuhr und man dem Paar eröffnete, dass es keine Heilungschance gaben. Ein Onkologe habe gesagt: „Ich werde nichts vormachen. Diese Krankheit ist extrem aggressiv.“ Patrick Swayze sei mutig genug gewesen, um zu fragen, wie lange er noch leben könne: „Es hängt davon ab. Vielleicht ein paar Wochen. Vielleicht ein paar Monate.“

Beide waren ausgebildete Piloten und Patrick Swayze wollte trotz der auszehrenden Chemotherapie den Pivatjet fliegen, schildert Niemi in ihrem Buch. Er sei oft müde gewesen.

Dem Paar gelang es nicht, die Diagnose geheimzuhalten. Anfang März 2008 platzte die Nachricht raus, „wir wissen nicht wie – alle berichteten darüber“.

Briefe und E-Mails folgten. „Das waren Nachrichten mit großartiger Unterstützung, aber plötzlich gab es auch Menschen, die versuchten Patricks Name und seinen Gesundheitszustand zu ihrem eigenen Vorteil nutzen – entweder um Geld oder um Werbung für einen Film zu machen. Vertreter eines solchen Films behaupteten, Patrick habe einen Rückzieher wegen seiner Krankheit gemacht. Patrick hatte das Drehbuch nie gelesen.“

Über das Frühjahr 2009 schrieb sie: „Er war hager, man konnte die Anstrengungen der Krankheit in seinem Gesicht sehen, , sein Bauch war von der Flüssigkeitsansammlung aufgedunsen und er klagte, dass seine Knöchel wie bei eine kleinen alten Dame angeschwollen waren. Aber jedes Mal, wenn ich ihn ansah, dachte ich, wie schön er doch ist.“

Im September 2009 hatten ihr die Ärzte schließlich zugeflüstert, dass es keine Chancen mehr gebe: „Ich wusste, was sie sagen wollten: ‚Ich fürchte, wir sind jetzt an diesem Punkt.'“

„Meine letzten Worte an Patrick? ,Ich liebe Dich‘ und das sagte er auch zu mir. Nachdem ich ihn nach Hause gebracht hatte, ging alles sehr schnell.“

Bereits am Freitag vor seinem Tod am 14. September 2008 befand sch Swayze in einem Dämmerzustand. „In der Stille des Montagmorgen, 14. September, schaute ich in sein Gesicht und lauschte den schwachen Atemstößen, die er von sich gab. (…) Ich wusste, dass es Zeit war.

Ich wollte den Raum nicht verlassen. Ich hatte Angst, dass ich plötzlich Angst hatte. Ich legte mich an seine Seite, hielt seine Hand und fühlte seinen Puls immer wieder … war es das? … War es das? Und dann atmete er nicht mehr.“

Fotos: Simon&Schuster/Greg Gorman

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren