Im Gespräch mit "The Sun"Paul McCartney: Millionenschwere Umsätze durch clevere Investitionen

Paul McCartney - Glastonbury 2022 - Avalon BangShowbiz
Paul McCartney - Glastonbury 2022 - Avalon BangShowbiz

Paul McCartney - Glastonbury 2022 - Avalon

Bang ShowbizBang Showbiz | 02.11.2022, 10:28 Uhr

Der ehemalige Beatles-Star steht offensichtlich auf fleischfreien Genuss.

Paul McCartney hat in veganes Hühnchen investiert.

Die Beatles-Legende hat ein geschicktes Händchen in Geldsachen bewiesen. Nur ein Jahr nachdem der Musiker während der COVID-Pandemie in das Unternehmen „TiNDLE“ investierte, wurden ihm nun 1,5 Millionen Pfund (ca. 1,74 Millionen Euro) ausgezahlt.

McCartneys Investitions-Strategie

„TiNDLE“ produziert Fake-Fleisch, das als Ersatzprodukt für Vegetarier und Veganer gedacht ist. Doch McCartney stellte sein Vermögen nicht nur dem Hähnchen-Ersatz zur Verfügung. Er investierte ebenfalls in ein musikalisches Tech-Startup, das sich für ABBA’s neues Album „Voyage“ verantwortlich zeigte. Auch dieses Investment hat sich für den „Yesterday“-Interpreten bereits ausgezahlt.

„Paul ist ein Mann mit vielen Talenten“

Ein Insider verriet im Gespräch mit der „Bizarre“-Kolumne der britischen Zeitung „The Sun“: „Paul ist ein Mann mit vielen Talenten und sein neues Geschäft bringt das große Geld. Er benutzt das Unternehmen, um Cash in wachsende Geschäfte zu investieren und das zahlt sich ziemlich gut aus. Bis jetzt hat er sein Geld genutzt, um ‚TiNDLE‘ zu unterstützen. Sie produzieren Fake-Hähnchen in den USA und er möchte das Produkt nach Großbritannien bringen.“