Dienstag, 24. Dezember 2013 23:15 Uhr

Paul Walker: Fans wollen Todesstrasse umbenennen lassen

Fast ein Monat nach dem grausamen Tod von ‚Fast & Furious‘-Star Paul Walker (40) und seinem Freund Roger Rodas stehen die Chancen schlecht für eine Straßenumbenennung.

File photos of Paul Walker

Eine Gruppe von Fans hatte mit einer Online-Petition mit zweitausend Unterschriften versucht, eine Umbenennung der Todesstraße in ‚Walker Rodas Memorial Parkway‘ zu erreichen, doch viele Anwohner sind dagegen, berichtet TMZ. In der Begründung heißt es: „So haben Fans die Möglichkeit, sich an zwei faszinierende Männer zu erinnern, die auf tragische Weise ums Leben kamen“.

Doch die Anwohner halten nichts davon, Paul Walker habe ja zeitlebens nichts für das Gemeinwohl in der Gegend getan. Zudem müssten laut Santa-Clarita-Stadtrat TimBen Boydston die Bewohner für eine Umbenennung der Hercules Avenue stimmen. „Die Straße kann nur mit Unterstützung der Gemeinde umbenannt werden. Es wird also nur ein frommer Wunsch bleiben“, zitierte TMZ den Kommunalpolitiker.

Paul Walker und Roger Rodas waren am 30. November bei einem verheerenden Verkehrsunfall mit überhöhter Geschwindigkeit ums Leben gekommen.
Auf der Todesstrasse galt ein Tempolimit von 72km/h. (KT)

Foto: WENN.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren