Dienstag, 3. Dezember 2013 14:12 Uhr

Paul Walker: Seine Tochter Meadow war sein Ein und Alles

Paul Walker liebte im Film und auch privat schnelle Autos und den damit verbundenen Adrenalin-Kick. Diese Liebe endetete für den talentierten Schauspieler am Samstag – offenbar bei einem illegalen Autorennen – tödlich.

Doch der 40-Jährige war nicht nur ein Filmstar, sondern auch Vater einer 15-Jährigen Tochter Meadow, die er regelmäßig in die Schule fuhr, wenn er nicht gerade irgendwo in der Welt unterwegs war.

Paul Walker: Seine Tochter war sein Ein und Alles

Meadow war bei der Benefizveranstaltung am Samstag mit ihrem Vater dabei. Ein Augenzuge erzählte gegenüber ‚E!News‘: «Sie haben seine Tochter von der Unfallstelle ferngehalten, damit sie nicht mitbekommt, was geschehen ist, bis sie ganz sicher waren, was passiert ist»,

“Ich bin einfach still und höre ihr zu. Sie erzählt mir alles und verrät mir viel. Der Trick ist, nicht dumme Fragen zu stellen, sondern einfach nur zuzuhören“, sagte er gegenüber dem amerikanischen Magazin ‚People‘, kurz bevor Meadow Rain 13 wurde.

Seine Tochter war sein Ein und Alles und sollte ihn bei der Charity-Verstaltung, zu der Walker auf dem Weg war, als er tödlich verunglückte, unterstützen.

<a href="https://www.klatsch-tratsch.de/wp-content/uploads/2013/12/Paul-Walker21.jpg"><img class="alignnone size-full wp-image-186545" alt="Paul Walker: Seine Tochter war sein Ein und Alles" src="https://www.klatsch-tratsch.de/wp-content/uploads/2013/12/Paul-Walker21.jpg" width="615" height="770" /></a>

Als der ‚Fast & Furious‘-Star Mitte 20 war, hatte er eine Beziehung mit Meadows Mutter Rebecca. Eine Hochzeit kam für ihn jedoch nie in Frage, denn dafür liebte er die Freiheit viel zu sehr. „Ich war einer von den Jungs, die glaubten, dass wenn man heiratet, es dann auch für immer sein muss. Aber ich wusste, dass ich das nicht durchhalten werde. Ich traf mich zu gerne mit anderen Frauen und hatte Spaß. Ich war ein Tier“, sagte er erst kürzlich in einem Interview mit dem Internetdienst ‚WENN‘.

Als kleines Kind lebte seine Tochter gemeinsam mit ihrer Mutter auf Hawaii, doch der Schauspieler (der auch als Werbestar für Davidoff vor der Kamera stand) versuchte so oft es ging, sich um seinen Sprössling zu kümmern. Als sie sieben war brachte er ihr das Surfen bei und seit Anfang diesen Jahres lebte der Teenager sogar dauerhaft bei ihm. „Sie ist die beste Partnerin, die ich je hatte. So etwas hatte ich noch nie zuvor in meinem Leben, ich bin so ausgeglichen. Ich war alleine seitdem ich 16 war und nun habe ich das Gefühl, dass ich einiges nachholen muss“, sagte der 40-Jährige kurz vor seinem Tod. Die Möglichkeit hat er nun nicht mehr. (KV)

Fotos: WENN.com, Facebook

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren